Lufthansa/Langfristige Aktienanlage!?/Bitcoin

Gesamtmärkte:

Die Lage an den Gesamtmärkten ist unverändert – und ich halte an meinen langfristigen Prognosen fest.

Bitcoin:

In den letzten Wochen habe ich meinen verbliebenen Restbestand (die meisten hatte ich schon im März 2018 verkauft…siehe auch https://www.backstagenews.de/2018/03/29/bitcoin-etc-verkauft/) an Bitcoins minimal erhöht…nichts wildes…wie es hier weitergeht ist auch völlig offen…sollte sich der Bitcoin langfristig als Asset-Klasse durchsetzen, ist er aus meiner Sicht nach wie vor deutlich unterbewertet – sollte er sich dagegen nicht durchsetzen, könnte er auch massiv überbewertet sein…

Beim Bitcoin gibt es noch immer 2 Lager, die sich bekämpfen…(auch beschrieben unter https://www.backstagenews.de/2017/12/29/der-bitcoin-in-2018/)…welche Seite sich hier durchsetzt? Das ist langfristig noch offen – daher ist hier kursmäßig alles möglich und es ist auch mit ALLEM zu rechnen…

Lufthansa:

Am 30.04. hatte ich mit knapp 22 Euro meine Lufthansa verkauft…aktuell um 15.65 Euro…noch bin ich nicht wieder dabei…diese Kurse reizen natürlich – aber noch habe ich nicht zurückgekauft.

Langfristige Aktienanlage!?:

Also – unsere Gesamtmarktprognosen sind ja seit Jahren fast perfekt…mit unseren Einzelaktien hingehen war in den letzten 6 Monaten kein Blumentopf zu gewinnen. Da war ja NICHT EIN Wert dabei, der auf der Longseite mal NACHHALTIG angezogen hätte!

Wo ich nicht überall schon drin war, in den letzten 6 Monaten: Lufthansa, RWE, NIU, NIO, Tencent, Tesla, Volkswagen, GM, Caterpillar etc…mit dem einen oder anderen Wert konnten wir auch Gewinne realisieren – mit den anderen lief es dafür direkt ins Minus…aber eins haben alle Werte gemeinsam: nachdem ich mich von diesen Werten getrennt habe – sind ALLE nochmals zum Teil DEUTLICH gesunken…da ist Lufthansa heute nur ein Beispiel von vielen….und was sagt uns das? Zum einen kann man den Gesamtmarkt richtig einschätzen – und dennoch kein Geld verdienen, wenn die Einzelwerte nicht laufen…….zum anderen zeigt es mal wieder: die von vielen favorisierte „langfristige Aktienanlage“ – funktioniert in der Praxis im Prinzip nicht wirklich!

Schauen Sie sich dafür einfach mal die Hälfte (oder mehr?) der DAX-Werte an! RWE, Lufthansa, Telekom, die Banken, die Autowerte etc. – mit welchen dieser Aktien wäre man „langfristig“ glücklich geworden? UND – was ist gemeint mit „langfristig“? Also in den letzten 20 Jahren hätte man MIT diesen Werte durch langfristiges Halten doch nur graue Haare bekommen…OK – OHNE diese Werte in 20 Jahren!!! vielleicht auch…

Es gibt natürlich auch die andere Seite…Apple, Amazon, Google und noch sehr viele Aktien mehr – hätte man durchaus langfristig HALTEN können – ja sogar MÜSSEN – aber das ist eben immer erst HINTERHER klar…und wie viele Anleger kennen Sie, die diese Aktien 20 Jahre gehalten haben? Richtig – vermutlich kaum jemanden…

Fazit:

In der Theorie – und auf dem Papier – funktioniert die langfristige Aktienanlage ganz gut…in der Praxis mit dann einer Lufthansa, Deutschen Bank und der Telekom im Depot aber nicht…

Fazit2:

Daher bleibe ich meiner Strategie treu…wenn ich eine Aktie kaufe, dann nur, weil ich ihr eine langfristig rosige Zukunft bescheinige…aber meistens – verkaufe ich sie dann doch früher oder später – meistens früher…und meistens ist das auch ganz gut so…

Einzelwerte:

Aktuell halte ich weiterhin nur Wirecard, LYFT und Tesla..

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig