Gold/Börsen

 

Gold:

 

Wie Sie wissen, habe ich in der Goldpreisprognose seit dem Jahr 2000 bis zum heutigen Tag eine extrem weisse Weste – alle großen Trends (long und short) konnten wir hier mit der bekannten Portion Glück fast exakt vorhersagen.

Somit bewegt sich auch die aktuelle Goldnotierung auf dem erwarteten Niveau. Als nächstes denke ich, dass wir in den Bereich 2000-2500$ vorstoßen – aber auch dieses Kursziel hatte ich Ihnen schon im Jahr 2017 genannt.

Die aktuelle Goldhausse hat meiner Meinung nach noch immer NICHTS mit dem „sicheren Hafen“ zu tun – obwohl man dies nun überall lesen kann…es handelt sich vermutlich lediglich um eine normale Asset-Preisanpassung aufgrund der globalen Geldflut.

Mit einer „Blasenbildung“ etc. im Goldpreis ist meiner Meinung nach erst dann zu rechnen, wenn die aktuelle Aktienhausse bricht—und DAS erwarte ich frühestens ab dem Jahr 2022, wie ich Ihnen auch schon im Jahr 2016 vorgerechnet habe.

 

Fazit:

 

Das Gold läuft und sollte auch noch ein paar Jährchen weiter laufen…

Hier ein Link:https://www.backstagenews.de/2019/06/24/gold-boersen-2/

Wer mag, kann sich von diesem Link ausgehend durch alle alten Goldprognosen durchklicken – aber letztlich braucht man das nicht…die Prognosen sind zwar BIS JETZT ALLE eingetreten – aber das ist schon aktuell nichts mehr wert…denn von alten richtigen Prognosen kann man sich bekanntlich „nichts kaufen“….entscheidend ist IMMER nur die Zukunft…

 

Börsen:

 

Die Börsen laufen weiter wie geplant…aktuell „mickern“ sie ein wenig rum – das ist ihr gutes Recht: die Notierungen sind quasi auf All-Time-High und die Nachrichten bleiben schlecht…da kann man nicht mehr erwarten…

 

Fazit:

Ich bin seit März ultralong und werde es bleiben…ich erwarte weiterhin blühende Landschaften etc…größere Kursrücksetzer erwarte ich nicht – und wenn diesen komme, dann würde ich „aufstocken“…

 

Corona:

 

Ja, die Medien trommeln weiter und sprechen jetzt seit 2 Monaten ununterbrochen von der „zweiten Welle“, obwohl diese bis jetzt gar nicht existiert. Wer erfolgreich an der Börse handeln möchte, der sollte immer die Realität „handeln“…und die Realität ist: da sich die menschlichen Kontakte seit dem Sommerbeginn ver-x-facht haben, die Infektionszahlen – wenn überhaupt – jedoch nur leicht ansteigen, so bedeutet das ganz klar: das Infektionsrisiko und die Ansteckung ist in Relation drastisch GESUNKEN!!! Was logisch ist und somit zu beweisen war…

Aber – wie auch schon oft erwähnt – wenn es wieder kühler wird, ist in der Tat mit einem Aufflammen der Infektionen zu rechnen…aber drastische Folgen für Wirtschaft und Börse erwarte ich davon diesmal nicht…“der Mensch“ sollte bis dahin so abgebrüht sein, dass es ihm egal ist…

 

Jedoch – das wird sich alles noch zeigen…auch ich kann die möglichen Folgen einer „echten“ zweiten Welle aktuell nur grob einschätzen…zumal: wie Sie wissen, entspricht es auch meiner Prognose, dass die „Bundesregierung“ mit aller Macht versuchen wird, die „Krise“ bis zur nächsten Bundestagswahl zu „ziehen“ – um dann dort gut abzuschneiden. Daher ist zumindest damit zu rechnen, dass der Krisen- und Panikmodus über die Staatsmedien aufrecht erhalten wird…zumindest wird man das versuchen…

 

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig