Die Säbelzahntiger-Hausse!!!??? Böses Erwachen!? 

 

Börsen:

An den Börsen, bzgl. des Virus, bzgl. der Weltwirtschaft und bzgl. der Politik läuft es aktuell weiterhin exakt so, wie schon seit dem Markttief im März prognostiziert.

Um nicht immer das Gleiche zu schreiben, verweise ich auf einen der letzten Artikel:

Weiterhin planmäßig…

Fazit:

Ich bleibe vorerst long…

 

 

Böses erwachen!!!???

 

Während es für uns also in allen Belangen rund läuft, ist für die meisten Marktteilnehmer die aktuelle Situation an den Börsen vermutlich weniger eine Entspannung – sondern fühlt sich wahrscheinlich eher als „Böses Erwachen“ an…logisch: die Anlegermasse hat sich jetzt seit Wochen und Monaten von den Medien und den dort in einer Endlosschleife auftretenden „Experten“ in die falsche Richtung drängen lassen…

War im März noch die Rede davon „das ist noch lange nicht ausgestanden – lassen Sie bloß die Finger vom Markt“ – so heißt es jetzt: „der Markt ist ja jetzt schon viel zu hoch – und hat sich von den Realitäten entfernt“…

Persönlich höre ich das gerne – suggeriert es mir doch, dass der Markt weiterhin extremes Potential hat…ob er es abruft, werden wir sehen – aber ich setze weiterhin darauf…

 

 

Säbelzahntiger-Hausse!?:

 

Manchmal werde ich gefragt, wie man die psychische Stärke aufbringen kann, entgegen der Medienmacht und im Hochpunkt der Panik long in so einen Markt einzusteigen.

Im Prinzip ist alles ganz einfach: die Börsen werden von Menschen gemacht – und wer sich mit dem Verhalten von Menschen auskennt, hat hier einfach einen Vorteil.

Ich gebe Ihnen ein einfaches Beispiel:

„Der Mensch“ – so wie wir in heute kennen und wie er immer gewesen ist – hat gewisse Eigenschaften, die ihn so besonders machen. Als der Mensch z. B. noch in Höhlen lebte – streifte auch ab und zu ein Säbelzahntiger durch seinen Wald!

Und? Wie hat der Mensch reagiert?

Also – das Eichhörnchen wäre vermutlich in seinem Bau geblieben – aber der Mensch NICHT!!! Der Mensch hat das Risiko angenommen – er ging raus und stellte sich dem Risiko. Er kämpfte – und SIEGTE!!! Ich bin mir absolut sicher, dass sehr viele unserer Vorfahren bei diesen Kämpfen ihr Leben verloren – oder schwer verwundet wurden. Aber – das hat den Mensch nicht aufgehalten! Diesen Menschen, die damals lebten, haben wir unser heutiges Leben zu verdanken!

Und heute?

Heute haben wir eine maximal sehr schwere Grippe – und Politik und Medien „ordnen an“, dass die Menschen in ihren Höhlen bleiben??? Ja – das funktioniert eine Zeit lang – aber das ist NIEMALS ein Dauerzustand. Auch beim Tiger sind die Alten und Kranken vermutlich in den Höhlen geblieben – aber die Jungen und die Starken haben den Kampf angenommen.

Und genau das geschieht aktuell!!! Die sogenannten „Maßnahmen“ sind widernatürlich und widersprüchlich zur menschlichen Genetik. Sie können also unmöglich längerfristig Bestand haben – EGAL wie gefährlich der Virus ist! Immer mehr Menschen – vor allem Jüngere – machen von ihrem Recht „zu kämpfen, um zu leben“ gebrauch. Von den Medien werden solche „Zusammenkünfte“ noch als unverantwortlich und dumm dargestellt. In Wirklichkeit ist es SCHLAU!!! Denn – schon damals – als man aus der Höhle hinausging – ging man nicht nur einfach hinaus…NEIN – man SUCHTE den Tiger!!! Man versteckte sich nicht – man ging der Gefahr bewusst ENTGEGEN. Es gab Opfer – aber man kämpfte weiter – und überlebte. Wären alle in ihren Höhlen geblieben, so wie das heute gefordert wird, wäre die Menschheit ausgestorben!!!

Wir brauchen auch keinen Impfstoff!!! Gegen den Säbelzahntiger gab es auch keinen Impfstoff!!! Wir haben ihn gesucht – und besiegt! Genau wie die jungen Menschen jetzt den Virus suchen – und damit auch erledigen werden.

Fazit:

Dieses Verhalten des Menschen ist seit Jahrtausenden JEDEM bekannt…somit war es auch im März – auf dem Börsentief – relativ klar, dass der Mensch auch diesmal seiner Bestimmung folgt – dass er aufsteht – dass er kämpft – dass er dem Risiko ins Gesicht lacht – und dass er siegen und überleben wird.

Ob das der Politik gefällt – oder nicht…aber so sieht es aus…

Fazit:

So war es relativ einfach, auf dem gefühlten Angsttief der Menschheit in den Aktienmarkt einzusteigen. Man musste einfach nur darauf setzen, dass – EGAL wie groß die Gefahr letztlich ist – der Mensch sich dieser Gefahr nach nur kurzer Zeit stellen wird…und genauso wird es auch diesmal laufen…so denke ich zumindest…

Und wenn Ihnen noch immer jemand sagt: „Nach Corona wird die Welt nicht mehr die Alte sein!“…dann sagen Sie: „Richtig – wenn wir den Virus besiegt haben – und das werden wir – dann wird die Welt besser sein, als vorher! Denn – wenn der Tiger erlegt ist – IST ES WIEDER UNSER WALD!!! Und die Früchte, die dort wachsen – sind in der Zwischenzeit größer geworden!!!“

Was frei übersetzt so viel bedeutet wie: durch das ganze viele neue Geld – steuern wir vermutlich auf einen bedeutenden Wirtschafts- und Börsenboom zu…

Eben die Säbelzahntigerhausse – oder eine Jahrhunderthausse – in der wir uns evtl. schon jetzt befinden…denn so einen extremen Anstieg, wie in den letzten 2,5 Monaten, hat es bisher nur selten oder gar nicht gegeben…und persönlich denke ich – das ist evtl. erst der Anfang…

Fazit:

Als der Tiger besiegt war – gab es einen großen Aufschwung für die Menschheit…wenn der Virus besiegt ist oder er uns gleichgültig geworden ist und/oder wir uns einfach an ihn gewöhnt haben – was alles NUR EINE FRAGE DER ZEIT ist – sollte die Menschheit erneut durchstarten.

Das ist NATUR – und an der Börse setze ich IMMER auf natürliche Abläufe…und somit setze ich weiter auf einen kommenden Boom!

Und wenn der Tiger gewinnt?

Das kann vorkommen – dann sterben wir eben aus…auch das wäre Natur…und wir wären nicht die erste Zivilisation, die verschwindet…aber – wen juckt`s dann noch, wenn er zuvor zu teuer an der Börse eingestiegen ist???

Somit besagt auch diese einfache Logik, dass ich vorerst long bleibe.

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig