VW long???/Börsen

 

Also der D-Day, der Tag der Daimler-Zahlen, brachte keine neuen Erkenntnisse. Das Ausmaß der Dividenden-Kürzung auf nur noch 90 Cent lag voll und ganz im Rahmen meiner Erwartung (siehe https://www.backstagenews.de/2020/01/16/dividenden-ende-kuerzung-bei-daimler/) und die sonstigen Ankündigungen des Vorstandes kamen einem Offenbarungseid recht nahe.

Aber – an den Kursen veränderte sich zunächst nichts und so deckte ich den Daimler Short ein. Heute zur Börseneröffnung deckte ich dann noch den BMW Short ein – UUUUUD:

…ging LONG in Volkswagen! Die Vorzüge konnte ich mit gut 170 Euro (tiefer wäre möglich gewesen – habe ich aber verpasst) erstehen – geschlossen hat das Papier mit 173.14…

JO – bis jetzt also alles i. O….aber ob DAS eine gute Idee war, sollte sich bald zeigen…aber:

Börsen:

…da ich weiterhin sehr bullish für die Börsen bin – vor allem in den USA – dachte ich mir, dass selbst die Autoaktien dann vorerst nicht weiter fallen und wählte VW für die mögliche Gegenbewegung. VW könnte evtl. bald als „die deutsche Tesla-Aktie“ angepriesen werden, da VW möglicherweise im Wandel zum E-Auto „vorne“ sein könnte…und das könnte für ein paar Mark Kursplus bei einen Long sorgen…für diesen Schritt – also VW jetzt zu kaufen – benötigte ich allerdings ein wenig Mut, aber das sind oft die besten Trades….

Kommt mein Freund Donald aber schon morgen mit Zöllen für deutsche Autos, dann kann`s hier auch schnell anders aussehen.

Sonst sehe ich weiterhin KEINE größere Korrekturen an den Märkten! Im Gegenteil – der Virus scheint besiegt und es rollt eine mächtige Erholung der Weltkonjunktur auf uns zu…naja – zumindest sehe ich das so…

Und in den USA läuft die konjunkturelle Revolution, die ich Ihnen jetzt seit 3 Jahren prognostiziere, einfach weiter – UND – sollte/könnte sich noch drastisch VERSTÄRKEN!!!

In so einem Umfeld und mit gleichzeitig unterinvestierten Anlegern sehe ich noch immer erhebliches Potential an den Märkten…

Oder anders: die aktuelle Trump-Hausse war die bislang am einfachsten zu prognostizierende Börsenhausse, die ich JEMALS gesehen habe…und – die hat evtl. gerade erst angefangen…

Aber – wer weiss das schon so genau…und ich bin ja auch kein Börsenexperte – sondern bestenfalls Realitätsexperte…

Einzelwerte:

Meine größeren Trading-Positionen laufen aktuell alle gut bis sehr gut. EON, Bayer, UBER, Freeport, Wirecard…

Dumm nur – dass ich vor 2 Tagen meine Telekom-Aktien „einfach so“ verkauft hatte…ich hatte gefühlt zu viele Positionen und verkaufte „mal eben“ eine davon…leider die Falsche!!! Noch in der Nacht kamen dann die Infos, dass der Sprint Deal „läuft“ – und der Wert eröffnete für Telekom-Verhältnisse deutlich im Plus…ja – aber eben dummerweise OHNE mich…das kann passieren…das Gleiche kann auch irgendwann in Bayer oder Wirecard – beides ebenfalls Storyaktien – geschehen…ich denke zwar, dass Bayer in den nächste 6 Wochen einen Deal präsentiert und ich denke auch das KPMG NICHT berichten wird, dass Wirecard gar nicht existiert – aber zum einen kann das keiner so genau sagen und dann wenn`s passiert muss man auch noch auf der richtigen Seite dabei sein.

Sie sehen – auch wenn mir das Glück zuletzt wie so oft hold war – in der Telekom hatte es mich verlassen…und mit Bayer und Wirecard bin ich auch noch nicht in trockenen Tüchern…aber ich denke bald…und – denken kann man das ja mal…

Wenn ich mir z. B. den Wirecard-Kurs so ansehe und jeder weiss, dass KMPG jetzt seit MONATEN den Laden auf den Kopf stellt bzw. gestellt hat – dann ist es nur schwer vorstellbar, dass hier ein deutlich negatives Untersuchungsergebnis ansteht…denn das müssten dann schon seit Wochen sehr viele wissen – incl. der Staatsanwaltschaft, die KPMG schon längst einschalten hätten müssen, wenn hier z. B. die Hälfte der Umsätze getürkt wären.

Aber – LEIDER kann man sich an der Börse auf eine solche Logik nicht verlassen und es kann jederzeit zu einem Kursdebakel kommen – zumal die vielen Leerverkäufer (und die Aktie ist extrem übershortet!!!) hier nicht locker lassen und immer wieder durch lancierte Presseartikel der Firma schaden wollen.

Aber – no Risk, no fun…ich bin seit ca. 112 Euro wieder long dabei – und werde es vorerst auch bleiben…aber auch hier gilt: jetzt 144 Euro fühlen sich zwar gut an – aber die Rechnung wird auch hier in der Regel am Schluss gemacht!

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig