Allgemein

Viel hat sich in den vergangenen Wochen an den Märkten nicht geändert – außer:

Es gibt endlich gute Nachrichten für deutsche Aktienanleger!!!

Gute Nachrichten??? Sie denken, ich könnte ironisch auf die heruntergestuften Wirtschaftswachstumsprognosen und die sich immer weiter eintrübende Stimmung an den Börsen bzw. in der Wirtschaft anspielen? Fast – denn:

Das sind gute Nachrichten!!!

Warum? In fast allen Baissephasen nehmen gegen Ende die schlechten Nachrichten und parallel dazu die schlechten Stimmungen zu – und das, obwohl wir aktuell im DAX (siehe auch unsere Chartprognose ( DAX Chartprognose bis 2012 ) noch weit vom Jahrestief entfernt notieren.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass wir das Tief nochmals testen bzw. auch unterschreiten werden, aber – eines sollte dem Anleger klar sein: Der Markt wird – wenn er denn dreht – logischerweise unter noch schlechterer Stimmung als der aktuell vorherrschenden drehen. So ist es immer – erst wenn die Mehrheit getrieben von Untergangsfurcht ihre Aktien abgestoßen hat, kann und wird der Markt drehen.D. h. – wenn die Weltwirtschaft und das Finanzsystem im aktuellen Zyklus nicht untergehen – und, wer will das schon – dann sollten Sie die Kurse im Verhältnis zu den Nachrichten im Auge behalten…bzw. wir werden es für Sie…

Fazit: Halten Sie Ihre 50%ige DAX-Long-Quote (gekauft im Mittel bei ca. 6175 Punkte, also schon im Plus – aber darauf kommt es diesmal gar nicht an, da wir heuer eine langfristige Position aufbauen wollen) und warten Sie auf den nächsten Einstiegspunkt für weitere 25 – 50 %– dieser wird vermutlich eher kommen, als es den meisten Anlegern recht ist…wir werden Sie informieren!

Zum Thema ein paar „gewagte Prognosen“:

1. Die aktuelle Schwäche der Wirtschaft wird nur vorübergehend sein – schon in 2009 sehen wir eine erneute Beschleunigung. Vor allem für Europa/Deutschland sehen wir eine kräftige Boomphase voraus.

2. Die Zahl der Arbeitslosen wird sich z.B. in Deutschland – sofern diese überhaupt vermittelbar sind -in den nächsten Jahren drastisch in Richtung „Vollbeschäftigung“ (ca. 5%) reduzieren. Fachkräftemangel ist schon heute ein Thema – der Kampf um den Import ausländischer Facharbeiter wird sich international extrem verschärfen und wird entscheidend für die zukünftige Wirtschaftskraft eines Landes sein.

3. Der Ölpreisanstieg wird eine Verschnaufpause einlegen – wir sehen eine relativ gute Chance, dass sich das Preisniveau in der aktuellen Korrekturphase auf bis zu 80 – 90 $ abschwächt. Dies nimmt auf mittlere Sicht ein wenig vom aktuellen Inflationsdruck.

4. Die Kreditkrise ist eine Krise wie jede andere – die Probleme werden erkannt und behoben – hierzu ist einzig Verstand und Zeit von Nöten. Beides ist vorhanden…

5. Politik: Barack Obama ist für viele Europäer schon der „sichere Sieger“ der diesjährigen Wahl – viele Nichtamerikaner wünschen sich diesen „jugendlichen Popstar“ als neuen starken Mann. Aber: Sollte eine imperialistische Nation aus ihrer Sicht einen Kandidaten wählen, der im Ausland herbeigesehnt wird? Das ist fast so, als würden die Römer zuerst Vercingetorix um Rat fragen, bevor sie Caesar zum Diktator ausrufen! Und: Selbst die Caesar-Kritiker haben nach seinem ( Caesars ) Tod Gallien nicht den Galliern zurückgegeben – Obama möchte hingegen den unter starken Verlusten „eroberten“ Irak wieder herschenken. Aus diesen und vielen anderen Gründen: John McCain wird neuer Präsident der USA!

6. Aktuell: Russland wird seine neuen „ abtrünnigen“ georgischen Provinzen nicht mehr aufgeben – da können wir im Westen reden, so viel wir wollen – weitere Regionen werden folgen!!!

7. Und, in diesem Zusammenhang: Die EU bzw. auch die Nato entwickeln sich bedingt durch immer weichere Strukturen in Folge zu vieler Mitgliedsstaaten zunehmend zu handlungsunfähigen Debattierclubs – gegen eine neue russisch-chinesische „Achse der Handelnden“ drohen wir in Zukunft an Boden zu verlieren

Tradingchancen: …

sehe ich heute ebenfalls nicht…ich wiederhole daher die Einschätzung der letzten Ausgabe: http://www.backstagenews.de/newsletter_details.php?id=142

(Aktuell neue Chancen, die sich wirklich aufdrängen, sehen wir – wie schon erwähnt – z.Zt. nicht…an den Primärbörsen stehen die Chancen für ein paar %chen hoch oder `runter im Moment ca. 50/50…als Nach ein paar wirklich sehr guten Trades warten wir auf neue Chancen. Die werden kommen – früher oder später…)

Fazit: Auch hier müssen wir noch ein bißchen warten, bis die Märkte wieder etwas Spannung aufgebaut haben…

Bis dahin…

Backstage-news.de

Geschrieben von admin-dev

ÜBER MICH

„Es ist wie im Fußball. Die besten Spieler haben zwar auch Talent – aber sie trainieren auch mehr als die anderen! Wenn Du früh im Leben Deine Begabung erkennst und dann mit Liebe und Hingabe dabei bist…mehr geht nicht!!“

ARCHIV

Archive

SUCHE

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Verwandte Artikel