Allgemein

Wann hört Elon auf? Herbert Diess zu Tesla!?

 

 

Tesla:

Die Entwicklung bei Tesla verläuft weiter wie geplant – sowohl von der Umsatz- und Gewinnseite des Unternehmens selbst, als auch kurzmäßig…

Wie Sie wissen, bin ich hier vor ein paar Jahren bei ca. 30 $ langfristig eingestiegen mit dem Ziel, dass Tesla das Potential hat, zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt aufzusteigen. Immerhin ist Tesla aktuell bereits von „ferner liefen“ auf den 6sten Rang vorgestoßen! Mit einer Marktbewertung von über einer Billionen $ kann man hier auch nicht mehr von einer kleinen Bude sprechen…

Im Jahre 2013 hatte ich Ihnen vorgerechnet, dass im Jahr 2020 Tesla bereits ca. 30 Mrd. $ Umsatz erzielen kann und wohl extrem profitabel wird. In der Tat konnte Tesla in 2020 ca. 31 Mrd. $ umsetzen – und ist aktuell bereits der profitabelste Autobauer der Welt. Mein splitbereinigtes Kursziel, dass ich ein paar Jahre später mit damals astronomisch anmutenden 800 $ veranschlagte – ist auch schon erreicht.

Fazit:

Bisher sind meine Prognosen mit viel Glück 1:1 aufgegangen und nach einer nun Ver35igfachung im Kurs ist Tesla das bislang beste Investment, das ich je getätigt habe.

 

 

Und nun?

Meine persönlichen Prognosen bzgl. der zukünftigen Parameter Umsatz/Gewinn/Kurs bei Tesla habe ich schon seit langer Zeit bis zum Jahr 2030 durchgerechnet. Und laut diesen Berechnungen ist es aus meiner Sicht ratsam, dass ich die Aktien zunächst weiter halte…

Wie genau diese Prognosen aussehen, behalte ich besser für mich…aber – jeder kann sich das gerne selbst ausrechnen. Wie? Zum Beispiel kann man auf Teslas eigene Prognosen schauen:

Tesla selbst plant z. B. in 2030 ca. 20 Millionen Autos pro Jahr zu verkaufen. Dann plant Tesla, dass der Energiesektor in Zukunft eine ähnliche Größe wie der Autosektor einnimmt. Dazu kommen autonomes Fahren, sehr viele Softwaredienste und sehr viele neue Produkte wie der „i-Robot“ etc. …die Umsätze/Gewinne dazu kann man sich dann schnell selbst ausrechnen…

Natürlich: ob Tesla jemals auch nur in die Nähe seiner eigenen Prognosen kommt, ist mehr als unsicher…aber – eben auch nicht ausgeschlossen.

Das Problem bei Tesla ist nach wie vor, dass die meisten Marktteilnehmer solche Prognosen noch immer für einen Witz halten. Aber das ist nicht neu!

Vor Jahren hat man einen Kurs von nur 30$ bei Tesla auch schon als Witz angesehen und eine sichere Pleite Teslas vorhergesagt…und auch die generelle Entwicklung in Richtung Elektroauto wurde ebenso für einen Witz gehalten – zum Teil heute noch. Und auch alle damaligen Tesla Prognosen wurden ständig als unerreichbar betrachtet.

Persönlich habe ich das nie als Witz gesehen. Und auch die zukünftigen Prognosen sind aus meiner Sicht kein Witz – sondern eher eine machbare Bedrohung für viele altgediente Konzerne.

Man sollte sich hier keinen großen Illusionen hingeben: diese Firma hat das Potential, den Großteil der aktuellen internationalen Autoindustrie auszuradieren. Nicht mehr und nicht weniger. Was Apple im Handy-Geschäft gelungen ist, könnte Tesla dagegen in vielen Branchen gelingen und so potentiell zu einer deutlich größeren Firma werden, als es z. B. Apple heute ist.

Das muss alles nicht so kommen – es gibt hier viele Risiken…aber ich setze darauf…wie schon seit Jahren.

Der Wandel hin zum E-Auto kommt nach meinen Berechnungen ohnehin viel schneller, als man das heute noch im Allgemeinen denkt. Und die meisten der alten Autofirmen, die aktuell ohnehin fast nur aus Schulden bestehen, werden es schwer haben, dieses Tempo mitzugehen…und viele werden das nicht überleben…in nur wenigen Jahren beginnen vermutlich die ersten, ihre Pforten zu schließen…vermutlich ist das auch der Grund für die aktuell optisch „günstigen Bewertungen“ der alten Autogarde mit einstelligen KGVs…denn wenn man so viele Schulden hat, dass man diese nach menschlichem Ermessen nicht mehr zurückzahlen kann, dann droht am Ende das böse Wort welches mit „P“ anfängt und mit „leite“ aufhört…

Gesamtfazit:

Ich meine es ja wirklich gut mit den alten Autobauern – vor allem, da die vormals besten aus Deutschland kommen. Aber – wie man mit einer Palette veralteter Produkte, dem Allerwertesten voll mit Schulden und einem Innovationstempo ähnlich einer fußkranken Miesmuschel mit meinen neuen kalifornischen Freunden mithalten will, ist mir nach wie vor schleierhaft.

Und bei diesen Aussichten meide ich altgediente Autoaktien – von kurzfristigen Trades abgesehen – seit ca. 10 Jahren wie die Pest – und setze ausschließlich auf Tesla…mit der üblichen Portion Glück war das bisher auch richtig. Und solang mir nicht einfällt, wie die alte Autoindustrie das unvermeidlich erscheinende abwenden will – werde ich meine Investmentausrichtung in diesem Sektor auch nicht ändern…

 

 

Herbert Diess zu Tesla:

Also nach meiner Einschätzung bleibt Elon Musk evtl. noch ca. 2-5 Jahre in seiner aktuellen Tesla-Funktion. Danach könnte er möglicherweise den CEO Posten abgeben und sich komplett in den Ingenieurssektor zurückziehen und sich auch sonst mehr um SpaceX und andere Segmente kümmern. Bei Tesla wäre er dann auch nicht mehr unersetzbar, da das Schiff dann bereits deutlich auf Kurs ist. Tesla wird jedoch spätestens dann einen „echten Automanager“ benötigen, der das Ganze bis 2030 umsetzt. Zwar ist Herr Diess auch schon 63 Jahre alt…dennoch würde ich ihn als sehr gute Wahl für diesen Posten sehen. Ich denke, Herr Diess ist ein Top-Mann, der, wenn er könnte wie er wollte, evtl. das Ruder bei VW noch rumreißen kann…leider sind ihm Politik, Gewerkschaften etc. im Wege…und diese reagieren in der Regel erst, wenn es zu spät ist. Sprich – ob Diess bei VW glücklich wird, ist ungewiss. Bei Tesla wäre es eher gewiss…

Fazit:

Im Prinzip müsste Diess morgen bei Elon anrufen und dann bei VW kündigen…das wäre vermutlich für alle das Beste…

 

 

Gesamtfazit Tesla:

Tesla-Aktien kaufe ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr…bin seit Jahren long zu 30 $ das Stück dabei – für über 1000 $ werde ich da nichts zukaufen – warum auch? Aber ich habe vor, meine Posi weiterhin langfristig zu halten. Auf 5-10 Jahre Sicht, erkenne ich aktuell kaum einen Wert mit besseren Chancen. Aber – natürlich gibt es auch Risiken. Bis 2030 drohen uns noch Kriege, Seuchen, Wirtschafts- und andere Krisen sowie politische und gesellschaftliche Verwerfungen…da kann also alles passieren…daher nehme ich auch größere Kursrückgänge in Kauf…

Die Chancen für Tesla sehe ich vor allem in der extremen Innovationsgeschwindigkeit sowie in der schon heute marktführenden Profitmarge. Während Tesla also in den nächsten Jahren bereits potentiell nicht mehr weiß, wohin mit dem Geld (ich denke, es wird früher Dividenden oder Aktienrückkäufe geben, als man das heute denkt), wird die Konkurrenz kaum noch wissen, wie man die Schulden bedient. Das riecht dort dann nach Staatshilfen!

Tesla bewegt sich in der Entwicklung aktuell noch immer deutlich schneller als seine Verfolger – was Stand heute ein Einholen physikalisch unmöglich macht. Stand heute ist zwar nicht Stand morgen – aber in jedem Fall wird das sehr schwer für die Etablierten…

 

Wir werden sehen…

 

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig

ÜBER MICH

„Es ist wie im Fußball. Die besten Spieler haben zwar auch Talent – aber sie trainieren auch mehr als die anderen! Wenn Du früh im Leben Deine Begabung erkennst und dann mit Liebe und Hingabe dabei bist…mehr geht nicht!!“

ARCHIV

Archive

SUCHE

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Verwandte Artikel