Allgemein

Welche Chip-Krise!?/Tesla Zahlen

 

Welche Chip-Krise!?:

Sicher haben Sie schon von der Chip-Krise gehört, die für die Produktionssenkung der etablierten Autohersteller verantwortlich sein soll. Ja, kann man so sehen…

Aber – natürlich sehe ich das von Anfang an nicht so! In meinen Augen gibt/gab es in Wahrheit nie eine Chip-Krise! Es gibt – wenn überhaupt – den SEGEN der Chip-Knappheit!

Denn durch die Chip-Knappheit bekommen die etablierten Autofirmen die perfekte Ausrede dafür, dass sie die Autos, die sie ohnehin nicht mehr hätten verkaufen können, erst gar nicht produzieren „müssen“. Stellen Sie sich vor, man hätte voll produzieren können und wäre dann auf einem Teil der Ware sitzen geblieben…und den Rest hätte man mit riesigen Rabatten in den Markt pressen müssen…das wäre vielleicht schon das Ende dieser Industrie gewesen.

Und so? So produziert man durch den Segen der Chip-Knappheit sogar einen Tick unter dem Bedarf – und kann alles mit hohen Margen losschlagen. Und obendrein zahlt der Staat hierzulande die Belegschaf zudem noch über Kurzarbeitergeld.

 

Fazit:

Ein Chip-Krise kann ich nicht erkennen – einen Segen der Chip-Knappheit schon. Problematisch wird es vermutlich dann, wenn die Knappheit endet – denn dann trennt sich die Spreu schnell vom Weizen…

 

 

Tesla:

Den Tesla-Konzern juckt das Ganze dagegen wenig. Die Chip-Knappheit hätte ohnehin NUR für Tesla tatsächlich Probleme bedeuten können – da diese hier direkt das Wachstum behindert hätte. Aber – natürlich hat man bei Tesla Mittel und Wege gefunden, das Problem intern zu lösen – und Gestern wieder einen Rekordabsatz gemeldet.

Wenn man den Tesla-Absatz des Q3 hochrechnet, dann arbeitet Tesla schon jetzt mit einer Run Rate von 1 Mio. Fahrzeugen pro Jahr! Und dabei wird es nicht bleiben. Berlin und Texas stehen beide möglicherweise kurz vor Produktionsbeginn. Sprich: in 6- 18 Monaten könnte sich die Run Rate auf 2 Mio. Fahrzeuge verdoppeln. Und dann? Dann geht es vermutlich einfach in diesem Tempo weiter, denn da stehen noch einige neue Modelle und Produktionsstätten in den Startlöchern.

Bedenklich – aus Sicht der Etablierten – ist auch weiterhin das extreme Innovationstempo…bereits in Berlin und Texas kommt vermutlich die neue Giga-Press-Technologie zum Einsatz, mit der man Autos wie Bierdosen ausstanzen wird. Auch im Bereich Software und Batterien sieht es ähnlich aus…

U. s. w. und so fort…wieso soll man das alles aufzählen?

Und – Autos sind auch nur ein Teil der Wahrheit von Tesla.

Mir fehlt weiterhin die Fantasie mir vorzustellen, wie die etablierten Autohersteller, die fast nur aus Problemen und Schulden bestehen, das aufholen wollen. Beten – hätte evtl. vor ein paar Jahren noch geholfen…jetzt wohl nicht mehr…

Ich bin seit Jahren bei Tesla langfristig dabei…Einstand um die 30$…mir ist es auch egal, ob der Kurs morgen höher oder tiefer aufmacht. Auch wenn sich der Wert halbieren sollte, könnte ich das verschmerzen. Aber ohne eine neue deutliche internationale Krise – die jederzeit kommen kann – kann ich mir das Stand heute nicht vorstellen.

 

Fazit:

Die Entwicklung von Tesla bewegt sich weiterhin exakt auf meiner Prognoseachse – und solange das so ist, bleibe ich da long dabei.

 

Fazit2:

Von den Etablierten halte ich mich bis auf ein paar Trades ab und zu langfristig weiterhin fern…diese Entscheidung – also pro Tesla und gegen die Etablierten – ist jetzt schon seit Jahren richtig. Das muss nicht bis in die Unendlichkeit so bleiben, aber wer weiß das schon…

 

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig

ÜBER MICH

„Es ist wie im Fußball. Die besten Spieler haben zwar auch Talent – aber sie trainieren auch mehr als die anderen! Wenn Du früh im Leben Deine Begabung erkennst und dann mit Liebe und Hingabe dabei bist…mehr geht nicht!!“

ARCHIV

Archive

SUCHE

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Verwandte Artikel