RWE verkauft/Öl/Katastrophen-Rotation/Börsen/Klima

 

Börsen:

An den Börsen läuft es aktuell noch immer wie geplant…daher halte ich an meinen Prognosen fest und sehe weiter höhere Kurse bis zunächst Mitte 2022…

 

ÖL:

Der Ölpreis zieht ebenfalls wie geplant deutlich an – für mich ist das jedoch nur der Auftakt einer deutlichen Aufwärtsbewegung. ÖL und Öl-Aktien bleiben somit meine Favoriten in 2021.

 

RWE verkauft:

Von einer meiner Lieblingsaktien – RWE – habe ich mich in den vergangenen Tagen getrennt. Im letzten Korrektürchen konnte ich den Wert zwar zunächst höher verkaufen und tiefer zurückkaufen – aber: Aktuell fehlt mir hier die kurz- und mittelfristige Phantasie. Langfristig bleibt der Wert für mich weiter interessant – aber zunächst bin ich hier draußen und habe den Gewinn mitgenommen.

Ob bzw. wann ich hier wieder einsteige, kann ich Stand HEUTE noch nicht sagen…

 

Katastrophen-Rotation:

Mit rückläufigen Corona-Zahlen müssen neben den „Mutanten“ jetzt auch noch „Wintereinbrüche“ als neue Katastrophe „verkauft“ werden. Aber gut – hier stimme ich mit den Medien diesmal VÖLLIG überein: Denn Schneefall – und das Mitten im Winter – ist schon SEHR ungewöhnlich! Oder!?

Leider gibt es aber eine andere Krise, die jetzt als Corona-Ersatz gepusht werden wird: der Russland Konflikt! Sicher haben Sie es schon bemerkt – die Medien/und der Westen bauen gerade den Russland-Konflikt auf! Die „Berichterstattung“ zu diesem Thema steigt deutlich an. Auch im Weißrussland wird der Westen vermutlich jetzt „zündeln“ und einen Umsturz genau wie damals in der Ukraine anstacheln. Dies wird/könnte einen militärischen Konflikt in Weißrussland mit Beteiligung Russlands zur Folge haben – genau wie damals in der Ukraine. Ja – so wird`s wohl laufen – und China wird es freuen. Die Friedenspolitik von Trump gegenüber Russland war China schon lange ein Dorn im Auge…es ist somit an der Zeit, dass der Westen wieder einen künstlichen Konflikt mit Russland erfindet/plant.

Leider finden diese Konflikte immer vor UNSERER Haustüre statt…

 

Klima:

Wenn man sich die Daten der Klimaentwicklung/CO2 der letzten 500-900 Millionen Jahre so ansieht, dann kann man unter Berücksichtigung der Sonnenaktivität durchaus daraus schließen, dass es in den nächsten 20-40 Jahren deutlich KÄLTER auf der Nordhalbkugel werden kann. WENN dies geschieht, so wird die Menschheit dies jedoch erst in 3-10 Jahren bemerken…denn bis dahin werden wieder härter werdende Winter noch als Zufälle abgetan. Oder anders: Der Eisbär – hat wieder Rückenwind!

Und wenn es wirklich kälter werden sollte – dann werden wir uns die letzten warmen Sommer noch herbeisehnen…

Aber ob es wirklich so kommt oder ob die Temperaturen doch weiter steigen – das wird allein die Zukunft zeigen.

 

In jedem Fall war auf Grund der Sonnenaktivität dieser Winter einer der ersten Winter, die hätten kälter werden können…und er IST kälter…gleichzeitig steigt dann natürlich auch der Verbrauch von Öl und Gas – und die Preise steigen…

 

Ohh! Auf diesen Trend (Öl etc.) hätte man doch dann an der Börse auch setzen können!? Oder?

Ahh! Aber glücklicherweise haben wir das ja…

 

 

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig