Die leise Jahrhundertchance!?

 

Aktuell trade ich recht wenig – untypisch für mich – und daher schreibe ich auch nicht viel.

Im Gegensatz zu vielen anderen Trends, auf die ich früher an den Börsen gesetzt habe, befinde ich mich aktuell weiterhin im:

 

„Jahrhundertchancen-Modus!“

 

Will heißen:

Ich hatte – warum auch immer – im März diesen Jahres eine Jahrhundertchance an den Börsen erkannt und bin komplett auf diesen möglichen Trend eingestiegen. Damals – in Mitten der Weltuntergangsnachrichten wurden in der Regel 3 Szenarien rumgereicht. Die mögliche L, U oder V Erholung von Börsen und Weltwirtschaft.

Wie Sie wissen, habe ich mich damals für die Variante V-Plus entschieden! Sprich – ich erwartete Börsen, die ihr altes Hoch schneller erreichen, als so mancher denkt (der Nasdaq-100 notiert bereits auf All-Time-High!) und – das Ganze flankiert von einem bestialischen Aufschwung der Weltwirtschaft. Und auch für den Verlauf der „Pandemie“ hatte ich mir einen genauen Ablauf erdacht.

Durch das mir oft zufallende Glück ist das geplante Bild – STAND HEUTE – exakt eingetreten:

Die Börsen sind bereits steil angestiegen, der bestialische Wirtschaftsaufschwung hat – meiner Meinung nach – bereits begonnen und das Thema Corona beginnt seinen Schrecken zu verlieren.

 

Medien:

Natürlich trommeln die Medien seit Wochen wie verrückt auf einer zweiten Welle rum – die es aber in der Realität gar nicht gibt! Man merkt, dass der Bürger abkühlt, was schlechte Nachrichten angeht, daher versuchen die Medien aktuell noch mal Vollgas zu geben, um ihre Klickraten zu erhalten. Aber – auf Dauer benötigen die Medien ein neues Thema. Denn wenn wirklich mal eine zweite Welle kommen sollte – wird es den Bürger nicht mehr jucken…er ist dann quasi immunisiert…nicht gegen Corona – aber gegen die Corona-Nachrichten.

 

Und das bedeutet:

 

WENN es eine zweite Welle geben sollte, dürfte keine große oder nachhaltige Abgabebereitschaft an den Märkten entstehen…natürlich – es geht dann ein wenig runter…aber die, die jetzt schon alles weggekauft haben, werden dann auch noch den Rest einsammeln.

 

Fazit:

Aktuell sieht die Lage also bilderbuchmäßig aus. Einige Wenige haben in der Krise alles an Aktien aufgekauft, was sie bekommen konnten. Der Großteil der Anleger hat sich dagegen von den „Experten“ verleiten lassen, doch lieber auf Rekord-Cashbeständen zu sitzen, auf die es jedoch keine Zinsen gibt. Sprich – wenn jetzt noch die Wirtschaft sichtbar anzieht und Corona sich über kurz oder lang verabschiedet – dann kommt es zu einer physikalischen Drucksituation, die sich vermutlich in steigenden Börsen entladen wird.

Und genau DARAUF setze ich seit März 2020! Und weil es sich hierbei um eine potentielle Jahrhundertchance handelt, trade ich aktuell nicht viel, sondern versuche dieser Chance die Gelegenheit zu geben, sich zu entwickeln…und – STAND HEUTE – sieht das gar nicht so schlecht aus…

 

Einzelwerte:

Meine Einzelwerte halte ich weiter. Vor allem meine größte Long-Position Tesla läuft aktuell gut bis sehr gut…hier bin ich seit ca.150 $ dabei – und nach einigen schmerzvollen Jahren notiert der Wert nun bei über 1200$…natürlich wird wie üblich bei Tesla gesagt „nun sei der Kurs aber tatsächlich zu hoch“ – aber das Gerede kenne ich seit Jahren…und das ignoriere ich seit Jahren! Auf eine hohe Vola – in beide Richtungen – bin ich hier zwar eingestellt, aber bei Tesla habe ich weiterhin ein eigenes Bild einer möglichen Zukunft im Kopf – und daher reizen mich 1200 $ nicht zum Verkauf…ob sich das mal als Fehler herausstellt, ist an den Börsen immer möglich – aber geplant habe ich, den Wert noch sehr viele Jahre zu halten…schauen wir mal, ob mir das a) gelingt – und vor allem, ob das b) die richtige Entscheidung ist…who knows…

 

Henry Littig

backstgenews.de

Geschrieben von Henry Littig