Weiter long/Lage unverändert/Öl

Meine Marktmeinung hat sich nicht geändert und ich bleibe weiterhin long. Ich spekuliere noch immer darauf, dass wir das Markttief gesehen haben und mittelfristig die alten Rekordhochs überbieten können – vor allem in den USA.

Das bisher dilettantische Verhalten der Politik (sprich: die Risikogruppe wird NICHT geschützt, die Nichtrisiko-Gruppe wird incl. der Wirtschaft allen Gefahren des Lockdown schonungslos ausgesetzt) habe ich in meine Prognose bereits einberechnet. 

Dennoch ist die Politik in jedem Fall das größte verbleibende Risiko. Denn wie jeder weiß, möchte die Berufs-Politik – vor allem in der EU – die Probleme bekanntlich nicht lösen, sondern zum Machterhalt so lange es geht strecken und „pflegen“. Wenn es nach Merkel und Co. geht, dann ziehen die das Ding noch bis zur nächsten Bundestagswahl…

Wenn jetzt z. B. nach den „Lockerungen“ die Fallzahlen steigen – was normalerweise der Fall sein müsste – dann erhält die Regierung neue Munition, um sich neue „Maßnahmen“ auszudenken.

Dennoch setze ich darauf, dass mittelfristig die Quote der Vernunft zunimmt – und dann wäre der Weg für die Börsen frei.

Fazit:

Es bleibt alles wie es ist – und wir warten ab, was geschieht…

 

Öl:

Als ich Ihnen am Montag geschrieben habe, der Ölpreis kann auch theoretisch UNTER Null fallen, war das zwar ernst gemeint – aber zu diesem Zeitpunkt notierte das Mai-Öl noch bei ca. 11$…dass der Öl-Preis dann in der Tat ein paar Stunden später begann abzubröckeln und bis MINUS 40$!!! nachgab – das hat mich von der Geschwindigkeit her auch überrascht. Aber – letztlich war es eine perfekte Prognose…mit Glück – wie so oft…

 

Henry Littig

Backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig