Leichte Aufräumarbeiten…

 

So – da der Markt in den nächsten Tagen/Wochen evtl. ein bisschen unruhiger werden kann, habe ich heute meine Positionsanzahl deutlich reduziert.

Ich sehe zwar noch immer keine große Korrektur – aber – wenn es tatsächlich etwas wackeliger werden sollte, dann sind zu viele Positionen eher schlecht für die Nerven.

Verkauft habe ich z. B. VW – das sah bis heute zwar ganz gut aus…aber – mit kleinem Verlust weg damit…

Ebenso habe ich Wirecard verkauft…seit ca. 112 Euro war ich hier wieder long und glaube weiter an einen positiven KPMG Bericht – aber – in einem potentiell wackeligen Markt – weg damit…

Meine letzten NIO habe ich heute auch verkauft – auch Freeport, UBER und noch weitere Positionen…sowie ein paar EON…

Unter dem Strich ist das alles gut gelaufen…ich denke auch, dass diese Werte mittelfristig höher notieren – aber mein Nervenkostüm sagte mir heute: „das sind VIEL zu viele Werte – bitte ausdünnen“ – und auf die Nerven sollte man hören.

DIE NERVEN – zeigen mir übrigens nicht immer genau die Richtung des Marktes an – ABER: sie zeigen mir zum Beispiel an, ob ich gerade die Stärke hätte, mit diesen vielen Positionen eine kleine Wackelphase des Marktes auszuhalten…und die Nerven sagten: „Nein – diese Stärke hast Du aktuell NICHT!“…und dann ist es richtig, besser direkt zu verkaufen…warum auch nicht – ist ja bis dato alles gut gelaufen…ob und wenn ja, wann ich die eine oder andere Position wieder kaufe, kann ich aktuell noch nicht sagen…

Und wenn alle Werte schon morgen weiter steigen – dann zunächst ohne mich…das wäre auch OK…mit EON und Bayer wäre ich dann vermutlich weiter dabei…

 

LONG…

…bleibe ich demnach zunächst mit dem Großteil der EON Position und der Bayer-Position…

Tesla:

Natürlich bleibe ich auch long in Tesla…aber das muss ich eigentlich nicht mehr erwähnen – für mich weiterhin ein sehr aussichtsreiches Investment, obwohl die Medien sich in den letzten Wochen alle Mühe gegeben haben, den aktuellen Kurs in den Bereich einer Blase zu reden…ja – das kann natürlich sein – aber für mich ist Tesla weiterhin strukturell unterbewertet…aber – wer weiss das schon so genau…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig