Markt-Korrektur!? Autoaktien short…/Corona-Virus…

Börsen:

An den Gesamtmärkten läuft es – grundsätzlich – weiter wie geplant. Nach dem letzten Ausbruch der US-Märkte vor einigen Monaten hatte ich Ihnen prognostiziert, dass die Börsen einfach weiter laufen – in einer engen Range nach oben und OHNE größere Korrekturen.

Und bis heute ist es exakt so gelaufen!

Und nun?

Nun – so denke ich – geht es – grundsätzlich – EINFACH SO WEITER!

D. h. evtl. nicht ganz, denn:

Im Rahmen der jetzt anstehenden Q-Saison wird es wohl ein etwas zerklüfteteres Chartbild geben – logisch. Ein deutliche Korrektur nach unten sehe ich jedoch weiterhin NICHT! Was natürlich nicht zwingend bedeuten muss, dass ich es nicht doch geschieht…aber dafür müsste meiner Meinung nach die Q-Saison sehr schlecht verlaufen…aber das denke ich nicht – bzw. selbst WENN, dann dürften die Ausblicke eher ÜBER den Erwartungen liegen!

Und WARUM?

Schon vor ein 1-2 Monaten hatte ich Ihnen gesagt, dass die Weltwirtschaft nicht in die Rezession geht sondern vielmehr schon jetzt wieder deutlich an Fahrt gewonnen hat. Und ich denke, genau das ist geschehen…es steht nur noch nicht in der Zeitung…aber an den Kursen kann man es schon erkennen…

Für die privaten Anleger kommt jetzt weltweit das böse Erwachen! Seit JAHREN wurden sie mit allem belogen, was an Themen verfügbar war, um sie von den Börsen fernzuhalten.

Und jetzt – notieren die Märkte auf All-Time-High und ziehen weiter an – und die Stimmung wird sich aufhellen. Und ab jetzt „darf“ auch der private Anleger mitspielen – und das ist i. d. R. nicht das ENDE der Hausse – das ist vermutlich der Beginn des mittleren Teils einer Hausse.

Fazit:

Aktuell kann ich aus rein markttechnischer Sicht noch KEINE große Korrektur erkennen – auch nicht nach heute – und das Ende der Hausse schon gar nicht…es sei denn – es kommen ungeplante Dinge hinzu – wie z. B.:

Der Corona-Virus:

Wir bekommen jetzt ein neues Thema oder besser Medienthema, dass auch etwas Bewegung an die Börsen bringt – der bösen Virus.

Persönlich werde ich evtl. Marktrückschläge durch Meldungen zu diesem Thema zu Nachkäufen in einigen meiner Einzelaktien nutzen. Ob überhaupt und wenn ja, wie stark die Märkte nach dem heutigen Tag auf dieses Thema in der nächsten Zeit reagieren, kann ich nicht sagen. Ich kann Ihnen nur sagen, was die Realität ist. Und in der Realität ist der Corona-Virus natürlich gefährlich, wird aber auch in den Medien extrem gehyped!

Gehyped? Aber es gibt doch schon die ersten Opfer!?

Ja – das ist richtig und bedauerlich. Aber hier ein paar Zahlen:

Vergleichen wir das Ganze mit dem SARS Virus. Durch SARS gab es weltweit knapp 800 Todesfälle. Das ist natürlich viel, aber – wenn man jetzt bedenkt, dass durch die jährliche „normale Grippe“ ALLEIN IN DEUTSCHLAND jedes Jahr ZIG Tausend Menschen (letztes Jahr sogar 25.000!!! – NUR in Deutschland) versterben ohne das darüber in den Medien berichtet wird, dann wird schnell deutlich, dass hier – möglicherweise – extrem übertrieben wird – selbst wenn der aktuelle Virus schlimmer als SARS WÄRE…was leider absolut möglich ist…

Oder – der SARS-Hype in nackten Zahlen: über den SARS-Virus wurde ca. 100 mal so viel berichtet wie über den normale Grippe-Virus, der weltweit aber mehr als 100 mal so viele Opfer fordert – JEDES JAHR!!! Somit war die SARS-“Berichterstattung“ damals um den Faktor 10000!!! übertrieben….bei Corona wird es ähnlich sein…

ABER – Menschen und Börsen reagieren eben auf so etwas…daher werde ich die Dinge genau beobachten und Dips der Märkte möglicherweise kaufen – denn letztlich wird vermutlich nicht viel geschehen. Aber – genau kann man das nicht zu 100% sagen…die Inkubationszeit von ca. 2 Wochen läßt auch mich hier etwas vorsichtiger werden…aktuell soll es ca. 2000 Infizierte geben. Aber allein nach meiner Rechnung müssten es schon über 100 Tsd. sein!!!

Daher ist es natürlich richtig, gewisse drastische Massnahmen, wie jetzt in China, gegen den Virus zu ergreifen – denn, man weiss gerade am Anfang nie, wie es wirklich verläuft…eine echte Gefahr für die Welt geht von dem Virus aber vermutlich nicht aus…vermutlich…

Aber so ist es immer an den Börsen – man darf sich NIE der öffentlichen Meinung anschließen, sondern muss seine eigenen Entscheidungen treffen…und diese sind dann meistens richtig – aber eben nicht immer…

Fazit:

Ich bleibe bullish für die Börsen – die Weltkonjunktur hat gerade erst wieder begonnen, verstärkt zu wachsen (in ein paar Wochen/Monaten steht das dann auch in der Zeitung) und die Privaten dürfen nun auch mitspielen. Rücksetzer durch den C-Virus werde ich möglicherweise in ausgesuchten Werten zu Käufen nutzen…sollten allerdings die Einschränkungen des täglichen Lebens durch den Virus weltweit zunehmen, dann droht natürlich eine größere Delle – in der Konjunktur und/oder an den Märkten…aber auch die würde ich als Kaufmöglichkeit ansehen…hier wird man als Anleger entscheiden müssen, wann der Höhepunkt des gefühlten Hypes erreicht ist…

Autoaktien short:

Es ist und bleibt ein Trauerspiel…wie Sie wissen, sehe ich ca. 2025 das ENDE der traditionellen Autobauer…bzw. Sie werden dann wohl mit Staatshilfen am Leben erhalten…dies ist übrigens auch einer der vielen Gründe, warum die Autobauer nicht wirklich gegensteuern. Sie hoffen einfach, dass der Kelch des E-Autos doch noch an ihnen vorüber geht – und falls nicht: Papa-Staat wird dann schon einspringen. Wozu sich also noch die Hände schmutzig machen mit irgendwelchen wilden Sanierungsmaßnamen? Was die meisten Anleger noch immer nicht verstanden haben: VW, BMW und Daimler haben zusammen ca. so viele Schulden wie Griechenland!!! Das wird zu ca. 90% NIE mehr zurückgezahlt…die Insolvenz ist die logische und einfache Auflösung dieser Schulden.

In Daimler bin ich – wie Sie wissen – schon länger short…

Fazit:

Ich gehe davon aus, dass die Autoaktien in der nächsten größeren Marktkorrektur deutlich unter die Räder geraten und den weiteren potentiellen Aufschwung der Märkte nur bedingt mitgehen können. Daher ist jetzt evtl. die Zeit reif, hier short zu sein. Als Risiko für diesen Short sehe ich meine eigene Prognose eines weltweiten Wachstumsschubes – hier werden dann evtl. auch noch mal ein paar Benziner gekauft…oder auch nicht – dass werden wir sehen…aber auch dieser weltweite Aufschwung kann die Realitäten der Bilanzen der Autobauer nicht gänzlich kaschieren…dennoch sehe ich für diesen Short ein Timing-Problem…aber ich habe mich jetzt einfach mal getraut, dies jetzt umzusetzen…und wenn die Werte steigen – naja, dann decke ich eben ein…

Einzelwerte:

In Deutschlang habe ich heute ein paar EON und Wirecard mit guten Gewinnen verkauft…den Rest halte ich long…bei den Autowerten bleibe ich short…

In den USA setze ich im Trading vorerst weiter auf UBER…und auch Lyft…bei Tesla bleibe ich langfristig long und halte noch ein paar langfristige NIO…

Neue Werte:

Durch den Virus entstehen jedoch auch Chancen in anderen Werten…hier habe ich heute schon teilweise zugegriffen – aber natürlich erst mal sehr vorsichtig…auch ich kann nicht sicher einschätzen, wie lange und wie groß das Viren-Thema an den Märkten gehandelt wird…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig