Danke RWE!

 

Als ich gestern guten Mutes erneut RWE kaufte, schien es zunächst ganz gut zu laufen – die Aktie stieg heute morgen bis auf 26.80…um dann – plötzlich wieder nachzugeben, nachdem die Verhandlungen der Energiebetreiber mit der „Regierung“ abgebrochen wurden.

Ich bin zwar noch leicht im Plus – aber ob das jetzt hält, kann man nicht sagen.

Aber – eins kann ich sagen:

Obwohl ein solcher Vorgang zunächst Verluste bedeutet, so muss ich doch den Konzernen applaudieren.

Denn die Verhandlungen mit der sogenannten „Regierung“ zu verlassen, ist der EINZIG richtige Weg!!!

Letztlich ist es doch so: auf der einen Seite sitzen die Energiekonzerne, deren Aufgabe es seit 100 Jahren ist, unser Land mit Energie zu versorgen – was diese bisher auch extrem erfolgreich gemacht haben. Und auf der anderen Seite sitzen überwiegend politische Leichtmatrosen, die sich nun aus welchen Gründen auch immer in den Kopf gesetzt haben, dass nun eine andere Energiepolitik umgesetzt werden soll. Man will die alten Kraftwerke per Gesetzt abschalten und wenn es geht NIX dafür zahlen. Allein diese Vorstellung ist ja schon Diebstahl…

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Europäische Gerichtshof ein solches Vorgehen der „Regierung“ – und letztlich reden wir hier über Enteignung! – als rechtmäßig erklärt.

Von daher bin ich voll und ganz auf Seiten der Erzeuger – die sollten die „Regierung“ auflaufen lassen und „klagen“ – dann können sich diese Leichtmatrosen ihren „politischen Erfolg“ ganz schnell abschminken.

Und was wäre mein Vorschlag:

Zunächst – ich bin absolut für das Abschalten der Kohlekraftwerke. Nicht wegen der vermutlichen CO2-Lüge, sondern einfach deshalb, weil wir danach vermutlich in „einer besseren Welt“ leben. Und deshalb könnte man auch schon zwischen 2025-2030 abschalten. Da bin ich sogar „schneller als die Grünen“…NUR: so wie sich die Leichtmatrosen das vorstellen, also „alles haben wollen und nix dafür zahlen“, geht es natürlich nicht. Aber – es würde gehen, wenn man statt zum Beispiel fairen 20 Mrd. (die Zahlen sind fiktiv und diesen nur als Beispiel) beim Abschalten bis 2030, einfach 40 Mrd. für das Abschalten bis 2025 „bieten“ würde..und dann weitere „10“ gibt, und verlangt, dass „10-20“ bis 2025 in „Erneuerbare“ investiert werden…dann wäre die „Energiewende“ bis ca. 2025-2027 komplett zu schaffen.

Und dann sollte man auch nicht wieder vom „Gegenfinanzieren“ reden – sondern es „einfach machen“…

Leider gibt es „einfach machen“ aktuell nur in den USA…in Europa heißt es dagegen noch immer: „einfach weiter reden…“

Die Grünen:

Und wenn die Grünen z. B. jetzt schlau wääären – dann könnten sie dieses politische Vakuum besetzen und genau wie ich sagen: ja – wir wollen die Energiewende – wir wollen sie schnell – und wir sind bereit MIT der Industrie zusammen zuarbeiten und der Industrie zu HELFEN diese Mammutaufgabe umzusetzen.

Wenn sich die Grünen so positionieren würden – DANN würde sie zum einen viele konservative Wähler gewinnen und könnten so in der Tat die Wende schneller erreichen – also mit einer echten REALPOITIK…diese Chance hätten sie JETZT…

Ja, Sie sehen schon – da träumt ein Börsenhändler von grüner Realpolitik…aber – kann man ja mal machen…

PS: zunächst bleibe ich long in RWE…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig