Welche Mitte?

 

Ah – herrlich – die vielen „Kommentare“ nach dem Wahlen…oder? Da sitzen nun wieder alle und schwadronieren darüber, warum der böse Ost-Wähler mal wieder nicht CDU und SPD, also die „Parteien der Mitte“, gewählt hat…witzig, oder?

Naja – die Antwort ist doch recht einfach:

Wähler sind IMMER entweder „Mitte rechts bis ganz rechts“ – ODER „Mitte links bis ganz links“! Früher konnte man sich dann zwischen der CDU oder der SPD entscheiden, die jedem Lager eine breite Heimat angeboten haben.

Doch dann – plötzlich – kann die Idee „der Mitte“…mit rechts und links wollte man nichts mehr zu tun haben und sich lieber in „Angelas Mitte“ zurückziehen, um so unangreifbar zu werden.

Dabei hat man nur ein kleine Tatsache außer Acht gelassen…und zwar:

ES GIBT GAR KEINE MITTE!

Und zwar WEDER geographisch NOCH politisch!

Geographisch: stellen Sie sich bitte eine halbe Kugel vor und betrachten Sie diese – die Mitte der Kugel (also in diesem Fall die „Spitze“ der Kugel) ist ein unendlich kleiner Punkt – somit befinden sich ca. 100% der Halbkugel „rechts oder links“ der Mitte.

Politisch ist es fast das Gleiche: auch hier befinden sich mindestens 80-90% aller Wähler auf den Flügeln – und nur sehr wenige „glauben, sich auf dem unendlich kleinen Punkt der Mitte“ zu befinden.

Jedoch: CDU, SPD, FDP sowie die Grünen versuchen nun, sich um diese 10-20% der Wähler zu balgen…

Fazit:

Solange die „Etablierten“ diese einfache Rechnung bzw. die physikalischen und politischen Gegebenheiten nicht verstehen, werden sich ihre gemeinsamen Wähler%te langsam aber sicher auf diesen natürlichen Wert einpendeln – also 10-20% für ALLE zusammen! Was logisch, physikalisch richtig und somit langfristig unausweichlich ist!

Fazit2:

Und bis dahin werden Linke und AFD zwangsweise immer mehr Stimmen hinzugewinnen – was logisch ist. Wer linke Politik möchte, der wählt eben die Linken. Und wer rechte Politik favorisiert, der wählt eben die AFD. Bei beiden Parteien bekommen die Wähler genau das, was „draufsteht“ – bei CDU/SPD bekommen die Wähler aktuell gar nichts. Und mit „gar nichts“ ist langfristig keine Politik zu machen.

Warum sind die Linken und die AFD gerade im Osten so stark?

Auch diese Frage läßt sich ganz einfach beantworten. Der Wähler im Westen – auch ich – ist im Glauben groß geworden, dass wir freie und unabhängige Medien haben, denen wir vertrauen können. Möglicherweise ist das früher auch mal so gewesen – aber heute nicht mehr. Und diesen Wandel hat der Westwähler überwiegend verschlafen! Der Wähler im Osten hingegen hat da 1-2 Generationen Vorsprung! Der Ost-Wähler wusste schon zu DDR Zeiten, das er durch das Staatsfernsehen hinters Licht geführt wurde – und heute geht das durch unsere aktuellen Staatsmedien einfach weiter. Wenn also unser Staatsfernsehen den Wählen permanent einredet, man dürfe doch bitte schön nur CDU und SPD wählen – obwohl diese Parteien sich schon lange vom Wählerwillen verabschiedet haben – dann mag das im Westen noch ein paar Jahre fruchten…aber sicher nicht mehr im Osten.

Die Lösung:

Eine Lösung für die Etablierten wird es erst geben, wenn sie die noch nie vorhandene „Mitte“ verlassen und sich wieder auf die viel breiteren Flügel zurückziehen. Als kurzfristige Lösung sollte die CDU umgehend Herrn Merz installieren und der SPD würde ich den JUSU Vorsitzenden Kühnert empfehlen. Mit diesen beiden gewinnen CDU und SPD sofort geschätzte 20% Wählerstimmen zurück…einfacher geht`s nicht!

Aber: je länger die beiden ehemaligen Volksparteien damit warten, umso schwieriger wird es. Denn schon jetzt müssten sie sich den Vorwurf des „Kopierens der Linken und der AFD“ gefallen lassen…aber – NOCH könnte das gelingen – schon bald jedoch nicht mehr…denn wer trinkt schon Pepsi, wenn er Coca Cola haben kann…

Oder – um alles zusammenzufassen reichen auch nur sehr wenige Worte, zum Beispiel:

Danke, Angela…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig