RWE/Thyssen-Krupp etc./Greta

So – meine angekündigte neue Position in einer weiteren „Schläferaktie“ habe ich NICHT durchgehalten und gestern mit einem kleinen Verlust verkauft…das hatte sich ja schon angedeutet – ich war mir nicht wirklich sicher – vor allem das Timing stimmte nicht…

RWE:

Dafür bin ich seit gestern mit gut 26 Euro wieder bei meiner heimlichen Lieblingsaktie RWE dabei…hier erwarte ich noch immer höhere Kurse – wobei das „Greta-Risiko“ immer da ist…

Greta-Risiko?

Nun ja, als neues Börsenrisiko sollte man in diesen Zeiten stets den Greta-Faktor mit einbeziehen. Wie Sie sicherlich bemerkt haben, versuchen sich nun alle Parteien und andere Personen des öffentlichen Lebens gegenseitig „grün zu überholen“ – und das bringt neue Chancen/Risiken mit sich.

Bei RWE besteht z. B. das Greta-Risiko einer schnelleren Schließung der Kohlekraftwerke bei gleichzeitig geringer Entschädigung. Aber es gibt auch Greta-Chancen – wie z. B. den geförderten und beschleunigten Ausbau der neuen Energien etc. .

Sprich:

In Greta-Werten muss man jederzeit mit politischen Kurschwankungen rechnen – aber bei RWE bleibe ich langfristig sehr positiv.

Thyssen-Krupp:

Meine Thyssen Position habe ich übrigens verkauft…nach meinem Kauf bei ca. 9.8 Euro ist die Aktie jetzt 30% hoch..evtl. geht sie noch weiter, evtl. auch viel weiter, aber: Mer muss och jünne künne!

Fazit Thyssen:

Der Kauf war recht riskant – wenn die Aktie jetzt weiterläuft gönne ich es den anderen – mir reichen zunächst die 30%.

Börsen:

Mal sehen, was die FED heute so anstellt – wir werden sehen…

Einzelwerte:

Meine größeren Einzelpositionen sind somit aktuell RWR, AT&T sowie Verizon…

 

 

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig