Deutsche Telekom verkauft – statt 3T jetzt nur noch 2T

Ich hatte Ihnen ja schon gesagt, dass ich meine 3 Telekom-Positionen vermutlich auf 1-2 zusammenstreichen werde – ähnlich wie damals bei den Versorgern, wo ich mich letztlich glücklicherweise für RWE entschieden hatte…

Sprich – die Deutsche Telekom musste weichen und ich habe die Aktien mit einem kleinen Gewinn verkauft…dafür habe ich AT&T sowie Verizon etwas erhöht.

Warum?

Es gibt in der Tat ein WARUM…gekauft hatte ich die Deutsche Telekom „nur“, weil diese mit ca. 60% an T-Mobile-USA beteiligt sind – und die wiederum wollen mit Sprint zusammengehen…das Merger ist eigentlich schon genehmigt – aber es gibt immer mal wieder Klagen von US-Bundesstaaten dagegen incl. des dann üblichen Geredes, so dass ich mich letztlich dafür entschieden habe, lieber mit AT&T und Verizon auf klare Verhältnisse zu setzten.

Natürlich ist das immer riskant – schon morgen kann die Deutsche Telekom trotzdem am besten von den 3en laufen – aber: so ist das eben…

Grundsätzlich denke ich auch, dass das Merger kommt – UND eine gute Sache ist…aber hier könnte es jederzeit zu mergerbedingten Nachrichten außerhalb des Geschäftsbereiches kommen – und dieses „Gerichts“-Riskio trage ich nur ungern…

Fazit:

Das Merger kommt – oder kommt nicht – ist eine gute Sache, oder auch nicht – aber bei der „Deutschen“ bin ich erst mal draussen und setzte auf meine verbliebenen 2Ts – AT$T sowie Verizon…

Diese beiden Werte sind zuletzt – für ihre Schlaftabletten-Verhältnisse – recht gut angelaufen – mal sehen, wie es da weitergeht…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig