Weitere dicke Hunde…Indien/Brexit

 

Zölle:

Die Prognose der „dicken Hunde“ scheint weiter richtig zu sein…wie gesagt – man konnte in den letzten Wochen an den Kursen sehen, dass etwas Unerwartetes kommen müsste.

Nach Mexico ist nun auch Indien von den Märkten völlig unerwartet auf der Zoll-Liste der USA gelandet…die Börsen reagieren aktuell schwächer…verständlich…

Gibt es aktuell noch Nationen/Gebiete, die noch nicht auf der Liste zu finden sind? Gute Frage…aber der größte Teil müsste nun abgearbeitet sein…

Ich gebe ja bekanntlich keine Ratschläge, sondern schreibe Ihnen nur, was ich gerade handle und denke – als Ratgeber wäre ich in dieser Situation aber auch sicherlich ungeeignet. Denn ich sehe ausschließlich die langfristigen Entwicklungen dieser Politik – und die sehe ich überwiegend positiv. Das bedeutet aber auch, dass man kurzfristig durch eine unsicher Zeit muss. Wie lange diese unsichere Periode anhält, ist auch für mich nur schwer einzuschätzen. Es ist natürlich möglich, dass die Weltwirtschaft ein wenig stottern wird – für 3-12 Monate – evtl. – aber danach sollte es für die nächsten 5-15 Jahre deutlich besser laufen…vor allem in den USA…unter dem Strich also eine vermutlich lohnende Entwicklung.

Fazit:

Ob weitere „dicke Hunde“ kommen, kann man nicht sagen – falls nicht, erwarte ich nun einen kleinen Rebound an den Märkten…und sollte dieser jetzt ausbleiben, so steht das nächste “Hündchen“ vermutlich schon bereit…

Brexit:

Da die Europäer mit ihren Dauerverhandlungen bekanntlich „nix hinkriegen“ und wir daher seit Jahren richtigerweise prognostizierten: „Brexit – das gibt nichts“ —–könnte sich das jetzt ändern!

Denn mit der direkten Unterstützung eines harten Brexit haben die USA diesen nun wahrscheinlicher gemacht. Es kann natürlich sein, dass die Briten jetzt sagen: „Wenn Donald das will, dann bleiben wir aus Protest drin…“………es könnte aber auch sein, dass viele Briten langsam verstehen und sagen: „Sollen wir wirklich bei denen bleiben, die noch nicht mal die Zeitumstellung abschaffen können – oder sollen wir uns den Handelnden anschließen?“….und – dieser Gedanke könnte dann zum Austritt führen…und – die USA haben – meiner Meinung nach – ohnehin ein strategisches Interesse, die Briten aus dem EU-Chaos herauszulösen…Sie wissen schon, ein Land weniger, um das man sich in ein paar Jahren „kümmern“ muss…

Daher: nach 3 Jahren ändere ich meine Brexit-Prognose von „das gibt nichts“ in: „Ein Brexit ist mit den USA im Rücken jetzt möglich!“

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig