Weltpolitik: ca. im Jahre 2033 – dritte US-Invasion in Europa!?

 

Was geschieht gerade in der Weltpolitik?

Die Nachricht der Woche: nach JAHREN der BERATUNGEN beschließt Brüssel, dass es zu SCHWER sei, die jährliche Zeitumstellung abzuschaffen…also, was mein Freund Vladimir Putin mal eben so mit einem Fingerschnippsen abgeschafft hat, IST ZU SCHWER für Europa…….ja – ich denke, viel muss man dazu nicht sagen: solange wir in Europa ein politisches System besitzen, in dem es sich für die Beteiligten finanziell lohnt, möglichst lange in den lukrativen Ausschüssen zu sitzen und am besten NICHTS zu beschließen, so lange befindet sich Europa in einer Abwärtsspirale…

Leider können die meisten Menschen diese Abwärtsspirale noch nicht wahrnehmen, da uns durch den weltweiten Aufschwung die Augen verbunden sind…man kann diese Abwärtsspirale daher aktuell nur dadurch wahrnehmen, dass die sich USA, China und auch Russland im Verhältnis zu uns mit einer astronomischen Geschwindigkeit entwickeln…und wir hier aber gleichzeitig der Meinung sind, WIR hätten das beste System…

US-Invasion im Jahre 2033!?

Also, wenn man eins und eins zusammenzählt, dann kommt man zu dem Schluß, dass es eine große Chance gibt, dass die USA zum dritten Mal nach Europa kommen müssen, um „uns mal wieder vor uns selbst zu schützen“…Gründe für diesen Schritt gibt es zahlreiche – und als „Aufmarschgebiet“ sollte erneut Großbritannien dienen – also der Staat, den die USA gerade „vorsichtshalber“ aus der EU herauslösen…

Uns solle das aber nicht beängstigen, sonder erfreuen – denn wer außer den USA könnte in einer möglichen turbulenten Zukunft die Dinge in Europa „klären“?

Gründe für einen solchen US-Schritt fallen mir sehr viele ein…ich möchte daher nur einen nennen: weder die USA – noch Russland – können ein Interesse daran haben, dass z. B. das europäische Atomwaffenarsenal in die falschen Hände gerät. Beachten Sie nur den Aufwand, den die USA betreiben müssen, um z. B. den Iran vom Atomwaffenbesitz abzubringen…

Beachten Sie dann die Geschwindigkeit, mit der z. B. Merkel/Nahles hierzulande mit ihrer „Politik“ zwei halbwegs vernünftige Volksparteien zerstört haben…und dies geschieht gerade überall in Europa! Wie gesagt – es ist denen „ZU SCHWER“ die Zeitumstellung abzuschaffen…das Wahlvolk ist zwar langsam – aber es beginnt sich zunehmend anderen politischen Gruppierungen anzuschliessen……und wie z. B. in Italien eine Komikerpartei bereits an der Regierung ist, so könnten auch in Großbritannien und/oder Frankreich politische oder religiös extremistische Parteien schon die nächste Wahl gewinnen und so die Hände an die atomare Bewaffnung legen – und schon wären die USA hier! Das geht also evtl. alles viel schneller, als man glauben könnte.

Nur ein politischer Umschwung zur Realität kann das Verhindern…und – aktuell ist der in Europa nicht zu erkennen…daher ist eine militärische Intervention der USA in Europa in den nächsten ca. 10 – 30 Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten.

Syrien:

Mit dem aktiven Eintritt Russlands in den Syrien-Konflikt hatten wir hier schon vor Jahren vorhergesagt, dass die Krise damit quasi beendet ist. Und genau so ist es eingetreten…auch hier kann man deutlich erkennen, dass die Politik des Handelns der Politik des Redens klar überlegen ist…Trump und vor allem Putin haben das Land einigermaßen befriedet…dass dort nicht alles Gold ist, was glänzt, dürfte klar sein – aber dass der aktuelle Zustand besser ist, als der, der unter der Herrschaft Obamas Bestand hatte, sollte auch jedem klar sein.

Als ich damals die Prognose wagte, dass Putin Syrien befrieden wird, – weil es logisch ist, da es eben schon lange russisches „Hoheitsgebiet“ ist – dachte ich, dass WIR – also die USA/Europa – uns doch dann im Gegenzug in Libyen „breit machen“ könnten…bzw. – ich meinte natürlich damit, das wir das Land „demokratisch befrieden“ könnten…oder auf gut deutsch: uns auch unser Stück vom Kuchen sichern – und gleichzeitig die Flüchtlingskrise in Nordafrika an Ort und Stelle in den Griff bekommen können……DAS war auch logisch – aber mit politischen Führern, die „nur Reden“ und denen „es ist ZU SCHWER ist“ die Zeit umzustellen, geht so etwas leider nicht.

Afrika:

Als ich sagte, man kann es noch nicht wirklich spüren, wie Europa absackt, meinte ich z. B. Libyen…in dem sich Russland sein Stück Kuchen in Syrien gesichert hat – haben wir unser Stück in Libyen liegen lassen…Russland ist also stärker geworden – und wir nicht…faktisch sind wir also SCHWÄCHER geworden…es merkt nur noch keiner…noch nicht…

Früher kam Europa als Kolonialmacht nach Afrika…heute natürlich nicht mehr…denn so etwas machen wir nicht mehr – richtig? Ja – richtig…aber die Chinesen machen DAS! Jetzt gerade in diesem Augenblick, in dem Sie diese Zeilen lesen, hat China schon fast die halbe Welt „kolonialisiert“ – nicht mit Waffen – sondern mit Geld – mit unserem Geld, nebenbei bemerkt…eben eine Art moderne Kolonialisierung…vor allem in Afrika weitet sich der chinesische Einfluss beständig aus…

Die USA unter Trump haben das jetzt bemerkt – und versuchen dagegen zu halten…Europa hat es auch gemerkt und versucht es zu ignorieren…typisch eben…

Fazit Weltpolitik:

Die USA, Russland und China machen alles richtig und verfügen über politische Führungen, die sich bedingungslos für ihre Länder einsetzen und ihren Einfluss beständig erweitern…es ist dabei unausweichlich, dass z. B. die USA mit den Chinesen aneinander geraten – denn beide kämpfen um die Vorherrschaft auf diesem Planeten…Europa hält mit seiner „Politik“ des Wegschauens „dagegen“ – bisher ohne den geringsten Erfolg…somit braucht man kein Prophet zu sein, um die nächsten Jahre/Jahrzehnte politisch/wirtschaftlich/militärisch relativ verläßlich einschätzen zu können:

Die USA sollten boomen – ebenso China…Russland wird sich weiter stabil nach oben entwickeln…Afrika sollte ebenso boomen – mit oder ohne den chinesischen Einfluss – und könnte Europa bald einholen…Europa droht daher, noch hinter Afrika durchgereicht zu werden…so wie sich die politische Lage in Europa darstellet, sehe ich aktuell KEINE Möglichkeit, diesen Realitäten zu entfliehen…erst nachdem die USA – in 5, 10 oder 20-30 Jahren – zum dritten mal hier waren um “die Dinge zu regeln, die wir nicht hinbekommen“, könnte eine neue europäische Struktur entstehen – aus einer Vernunft heraus oder auf der Asche eines Kampfes – das ist noch nicht sicher…aber vielleicht wird es auch Russland oder China sein, die dann hier alles nach ihren Vorstellungen „regeln“…wir Europäer haben diese Wahlmöglichkeiten jedoch nicht – ohne Militär werden wir uns den zukünftigen Siegern fügen müssen…wer das auch immer sei…sicher ist nur: wir werden es nicht sein…

Aktuelle US-Kritik:

Nach dem zweiten Weltkrieg und bis heute sind wir mit unserer Schutzmacht USA doch gut bis sehr gut gefahren, oder nicht? Besser als unter jedem anderem System in der Welt!

Warum also aktuell diese US-Kritik? Letztlich wollen die USA doch nur unsere uns heiligen Interessen – Demokratie, Recht und Freiheit – verteidigen. Zwar mit Gewalt, aber wen juckt`s? Es geht uns unter diesem „Diktat der Freiheit“ doch recht gut?

Aber OK – wir könnten uns auch Russland oder China anschließen – wenn wir denken, dass es dann besser für uns läuft…paradoxerweise sind die größten US-Kritiker in der Regel Personen, die politische Systeme wie in Russland oder China am meisten ablehnen…stimmt doch, oder?

Daher – was genau wollen die US-Kritiker eigentlich? Gute Frage oder? Ich meine, diese Personen kritisieren die USA – und gleichzeitig Russland UND China…

Machmal denke ich, dass die politische EU-Führung tatsächlich davon überzeugt ist, dass Europa – überaltert, wirtschaftlich und militärisch schwach und durch 70 Jahre Dauerfrieden verwöhnt – noch immer der Nabel der Welt sei…und das wir – mit unseren ca. 200 europäischen Parteien, die um die Macht ringen – das perfekte politische System haben…

Vielleicht sollte man ihnen mal ein Geschichtsbuch in die Hand geben – und sie sollen mal die letzten 2000 Jahre „durchblättern“…das ist sehr lehrreich…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig