Chinesisches Poker/Brexit

Aktuell verhält sich die Börse weiterhin so, wie ich es mir vorstelle…sie KÖNNTE jederzeit steigen, bröckelt in der Realität aber weiter vor sich hin…

Noch werde ich weiterhin auf keine Richtung setzen, denn – es gilt noch immer:

Der große Katalysator der Märkte ist und bleibt für mich einzig das Treffen Xi-Trump zum Monatsende…jedesmal, wenn irgendein chinesischer Unterhändler mit einen US-Delegierten gesprochen hat oder das nur vermutet wird, springen die Kurse nach oben…jedoch: Xi hat das Sagen – und ich kann mir noch immer NICHT vorstellen, dass Xi die Forderungen Trumps auch nur annähernd erfüllen wird/kann.

Natürlich werden die Chinesen versuchen auf Zeit zu spielen…notfalls warten die auch so lange, bis Trump nicht mehr im Amt ist…denn die aktuellen Handelsbedingungen sind natürlich perfekt für China…sie bezollen alles, was ins Land kommt – und das sehr hoch – und dürfen alles „umsonst“ exportieren. Die EU ist offensichtlich auch weiterhin so dumm, das mitzumachen…Herr Trump jedoch nicht…und Herr Trump weiß auch, dass nach ihm evtl. ein neuer Weichpräsident an die Macht kommt – also MUSS er JETZT handeln…FÜR die Interessen der USA UND der gesamten WELT…denn wenn sich die USA jetzt gegen China durchsetzen, dann wird die EU in diesem Fahrwasser Ähnliches fordern…dass wir den USA aktuell nicht beistehen, obwohl wir genauso untern den Handelsbeschränkungen Chinas leiden, ist der eigentliche Skandal – aber das ist ein anderes Thema.

Fazit:

Es ist wie im Pokerspiel…China hat geblufft – und Trump will jetzt SEHEN! Ja – und aus meiner Sicht hat China nichts „auf der Hand“! Die USA werden Anfang Dezember Zölle auf ALLE chinesischen Produkte erheben – und das so lange und in einer solchen Höhe, bis der Handel mit China völlig zusammenbricht..was letztlich langfristig perfekt für die USA wäre! Aber nicht für China!

Fazit2:

Um das zu verhindern, müsste China aus meiner Sicht das Handelsungleichgewicht innerhalb von nur 1-2 Jahren – also INNERHALB von Trump`s Amtszeit – zu min. 80-90% abbauen…sonst bekommen sie mit Trump keinen Deal.

Und ob China schon Ende November DAZU bereit ist, muss zumindest angezweifelt werden.

Fazit3:

Darum – und nur DARUM bin ich vor ca. 2 Monaten auf dem Hoch der US-Märkte ausgestiegen…denn die Variante des totalen Konfliktes hatten die meisten Marktteilnehmer meines Wissens so nicht auf der Rechnung…auch heute hofft man noch, dass es nicht so weit kommt…ich HOFFE das auch – hoffen darf man ja – aber man sollte NICHT darauf setzen…

Fazit4:

Ich gehe weiter von einer Verschärfung in diesem Konflikt aus…setze aber nicht darauf…politische Entscheidungen können hier über Nacht kommen und sind nur schwer vorherzusagen…daher schaue ich mir das Spiel von der Seitenlinie aus an.

Tesla…halte ich derweil weiter…läuft auch ganz gut…

Brexit:

Das Thema Brexit interessiert mich dagegen überhaupt nicht. Ich bin nicht immer stolz darauf, wenn meine Prognosen eintreten – vor allem nicht diese. ABER – wir hatten hier auf dieser Seite schon lange VOR der Wahl 2016 – und auch danach – darauf hingewiesen, dass der Brexit letztlich nicht schlimm sein kann, weil man ihn gar nicht umsetzen wird. EU-Politiker, die nicht in der Lage sind, z. B. eine überflüssige Zeitumstellung einfach abzuschaffen, können logischerweise so etwas wie einen Brexit nicht stemmen.

Fazit:

Solange wir in Europa in einem politischen System leben, in dem das Nichtstun der Politiker belohnt wird, bleibt die EU handlungsunfähig…vermutlich sind allein ca. 1000 EU-Bürokraten in Ausschüssen und Kommissionen damit „beschäftigt“, den Brexit „auszuhandeln“ bzw. in die Länge zu ziehen…und jeder von denen kassiert pro Tag ein hübsches Sümmchen. Würden diese Leute schnell und erfolgreich handeln, würde sich jeder ins eigene Fleisch schneiden…und wer macht das schon?

Daher ist im Übrigen auch Trump so unbeliebt bei den Weltpolitikern – weil es genau das anprangert!

Jedenfalls hat Europa mit diesem System KEINE Chance gegen die USA, China, Russland und viele andere…dort wird ENTSCHIEDEN! Nicht immer richtig – aber dann ändert man es eben…bei uns ist dagegen NICHT-Entscheiden Programm…zwar kein Programm, was der Bürger gerne sieht, aber er hat es so gewählt…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig