RWE/US-Dollar/Nasdaq/Tesla/Handelsstreit

Wir gehen mit unveränderten Positionen in die neue Woche.

RWE:

Der einzige Wert, den ich in Europa aktuell noch halte, steigt komischerweise immer weiter gegen den sonst eher uneinheitlichen Trend an. Hier hatten wir – Stand heute – das „gewohnt glückliche Händchen“…wie gesagt – „Stand HEUTE“…aber – kurz- mittel- und langfristig sehe ich bei RWE weiterhin gute bis sehr gute Perspektiven…oder anders: hier bleibe ich `drin“…

Tesla:

Hier halte ich weiter meine langfristige Position von Ende 2016 – gekauft mit ca. 190 $ – aktuell vorbörslich minus 10 $ bei 303 $…kurzfristig ist hier vieles möglich…mal schauen, wohin die Reise geht…

Nasdaq:

Auch hier bleibe ich „long“…

US-Dollar:

Meine Umpositionierung in Richtung „Dollar-Long“ war zunächst geglückt und wir gingen von ca. 1.17 auf unter 1.16…dann kam mein Freund Donald und redete den $ `runter. Kurzfristig kann ihm das gelingen…aber wenn meine Prognose aufgeht und die USA wirtschaftlich, militärisch u. s. w. . erstarken, dann ist eine schwächere Währung für mich kaum vorstellbar.

Jedoch – Trump kann einen stärkeren Dollar zusätzlich als Verhandlungsmasse in seine Handelsgespräche einbringen, was den USA zu einem weiteren Vorteil verhelfen sollte.

Handelsstreit:

Wichtig war eine Äußerung von Herr Pompeo, der nochmals nachdringlich darauf hingewiesen hat, dass doch bitte alle die Nordkorea-Sanktionen einhalten sollten. Wie jeder weiß, stehen einige US-Zölle – eingeführt „offiziell“ wegen „nationaler Sicherheitsbedenken“ – rechtlich auf tönernen Füßen. ABER – da Nordkorea die USA bereits atomar bedroht hat, bedroht also jeder, der weiter die Sanktionen gegen Nordkorea untergräbt, die „nationale Sicherheit“ der USA! Das ist logisch! Da jeder weiß, das z. B. China die Sanktionen untergräbt, gibt China damit Herrn Trump den letzten Trumpf in die Hand, den er bisher noch nicht hatte. Faktisch bedeutet das: sobald China auch nur noch einen Sack Reis nach Nordkorea liefert – und das werden sie – bedroht China somit „offiziell“ die nationale Sicherheit der USA! Und somit wären alle Optionen, die Trump im Handelsstreit gegen China erwägt „plötzlich“ rechtens. Ja, so einfach geht das…

Fazit:

Die aktuell noch offenen Probleme der Welt – Korea, Iran, Handelskrieg – werden vermutlich durch die USA weiter eskaliert. Was sich zunächst bedrohlich anhört, ist es in Wirklichkeit nicht! Denn umso schneller werden all diese Krisenherde „abgearbeitet“…und danach wird es für die meisten auf der Welt besser laufen als vorher – was logischerweise positiv ist.

Fazit2:

Ich sehe in all den aktuell „Krisen“ den positiven Ausgang…

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig