RWE/Tesla – Vogel oder Vögelchen?

Wie schön, dass die Medaille in der Regel zwei Seiten hat:

Heute – früh am morgen – dachte ich noch, der Handelsstreit ist kaum zu lösen und „defensiv“, plus ein wenig short, sei das Gebot der Stunde.

Das tippte ich dann auch fleißig in den ersten Newsletter – den ich um ca. 10 Uhr online stellte. Doch schon gegen 10:15 Uhr begann ich spontan RWE bei unter 20 Euro zu kaufen, stellte meine Leerverkäufe glatt und kaufte noch zusätzlich den italienischen Aktienmarkt.

Meine Überlegung war – in den nächsten 1, 2 oder 3 Tagen wird/könnte es eine neue „offizielle Gesprächsrunde“ zwischen China und den USA geben…und dann wäre der Seitenwechsel richtig!

Witzigerweise war der italienische Aktienmarkt heute die Nr. 1 in Europa und RWE – die Bude zog einfach immer weiter an und war beste Aktie im DAX!

Den Vogel abgeschossen? Nicht ganz – denn gleichzeitig war Tesla heute schwächster Wert im Nasdaq-100!

Somit wird aus dem Vogel bestenfalls ein Vögelchen…

Und was geschieht nun: OK – den ersten Move habe ich ja getroffen – aber das Ganze heute war eine schnelle Bauentscheidung – aber keine von der „gefühlt sicheren“ Sorte…vielleicht war es nur eine fixe Idee, die sich schon sehr bald in Luft auflösen könnte – vor allem, wenn die US-Börsen am Donnerstag deutlich tiefer eröffnen sollten…

DENN – ich habe es ja selbst beschrieben: die Chancen auf eine Einigung stehen denkbar schlecht…aber evtl. war es genau das, was mich zum Einstieg in den Markt „getrieben“ hat.

Naja, wir werden sehen – gibt es keine Gespräche und ab dem 6ten July wird alles wir geplant von China und den USA umgesetzt, dann könnte es deutlich „rappeln“…

Wir werden sehen – morgen ist in den USA Feiertag und Donnerstag wird dann schon richtungsweisend…

Fazit:

Die erste Umpositionierung hat zwar STAND JETZT funktioniert – aber das sind mehr als tönerne Füße…

Henry Littig

backstagenew.de

Geschrieben von Henry Littig