Politik/DAX/Nasdaq/Tesla/RWE

Nach doch sehr aufregenden 4 Handelsmonaten im 2018 gehe ich heute relativ „aufgeräumt“ – was die Positionen angeht – in die neue Woche.

Meine DAX-Long-Position habe ich Freitag – wie beschrieben – in eine Nasdag-100-Long Position (enges Stop, den 5%igen Gewinn im DAX werde ich nur zu einem sehr kleinen Teil riskieren) getauscht und halte noch meine Tesla Position.

Stand „jetzt“ – sieht das mit dem „Tausch“ ganz gut aus…der Nasdaq-100 notiert aktuell vorbörslich mit ca. 0.6 % im Plus – der DAX mit „nur“ 0.1 %…aber das sind Marginalien und die können sich jederzeit ändern.

RWE:

Hier bin ich aus den RWE-Aktien ganz draußen…so ganz glücklich bin ich damit nicht – sehe ich doch in RWE noch immer einen sehr aussichtsreichen Kandidaten…aber manchmal laufen die Dinge so, wie sie laufen…

Ich halte noch ein paar RWE-Dezember-Kaufoptionen – nichts Großes, aber zumindest so viel, dass ich mich nicht ärgern muss, wenn die Aktien weiter zulegen. UND – evtl. gehe ich auch in die Aktien nochmal rein…das ist gut möglich.

Tesla:

Die Situation bei Tesla kann ich Ihnen demnächst wieder mal ausführlicher beschreiben…hier bleibe ich long…

Politik:

Hier laufen die Dinge exakt weiter so, wie wir es hier vorhergesagt haben, denn: so langsam aber sicher dämmert es den meisten, das Trump eine Top-Politik macht…und seine – wie viele Kritiker sagen – „Unberechenbarkeit“ liegt wohl am ehesten darin, dass er seine Wahlversprechen EINHÄLT! Was ja im Grunde „unberechenbar“ ist – denn dies ist weltweit leider sehr selten.

Und es war nur ein Frage der Zeit, bis ein Wettlauf der bisherigen Kritiker beginnt – sich den jetzt wieder in allen Bereichen erfolgreichen USA „anzunähern“…und genau das beginnt JETZT!!!

„Der Franzose“ hat es schon vorgemacht – und unsere Kanzlerin versuchte dann bei ihrem Besuch doch tatsächlich Macron noch außen zu überholen und schwadronierte davon, dass wir jetzt endlich mehr für das Militär ausgeben sollten etc…ich dachte erst, ich höre nicht richtig…aber: auch das hatten wir hier ja so „eingeplant“…denn das die deutsche „Strategie“ – also kein Militär mehr, keine Polizei, keine Grenzen und jeder, der laufen kann darf rein – für jedes Land den sicheren Untergang bedeutet, hat evtl. auch das Regime Merkel verstanden – bzw. mein Freund Donald zwingt uns jetzt dazu, das zu verstehen und uns vor uns selbst zu retten. Und das finde ich gut!

Fazit Politik:

Die Weltpolitik hat aktuell unter Führung der USA wieder den rechten Weg eingeschlagen. Somit steigen die Chancen auf nachhaltigen Frieden und Wohlstand. Hier und da wird man sich das noch erkämpfen müssen – aber zumindest die Richtung stimmt.

Henry Littig

backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig