Stops…

Da der Markt – vor allem der US Markt – jederzeit nochmals um 5-15% abgeben kann (in den nächsten Tagen oder Wochen/Monaten) – werde ich mich – falls das geschieht – in Seelenruhe aus den verbliebenen Positionen ausstoppen lassen und wäre dann quasi Cash…

Sollten die Märkte sich fangen und steigen – ist auch möglich – bin ich leicht long mit dabei.

Das erscheint mir aktuell die nervenschonendste Variante zu sein…zumal mir selbst die Lage weiter unklar ist…

Ich denke, dass ist besser, als jeden Tag die Tradingrichtung zu wechseln – selbst wenn ich damit zuletzt erfolgreich war…aber das hat viel Kraft und Nerven gekostet…und dann neigt man in Zukunft zu Fehlern…so ehrlich sollte man sein, wenn es Zeit ist, ein kleines Päuschen zu machen bzw. die Positionen runterzufahren…

Fazit:

Nach wie vor traue ich dem Markt aktuell jede Richtung zu – das ist aber zu wenig, um größer dabei zu sein…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig