Ich bin zwar kein großer Fan von festen Stop-Kursen, aber in so einem Markt können sie durchaus Sinn machen.

Habe meine Shorts im DAX, Nasdaq, S&P, Netflix sowie Amazon nun so mit Stops versehen, dass ich im schlechtesten Fall mit einer Null – evtl. sogar schwarzen Null (denn in der Praxis ziehe ich die Stops dann meist etwas vor, wenn es gegen mich läuft) – `raus komme, wenn die Märkte wieder verstärkt anziehen. Und dies kann ich noch immer nicht ausschließen.

Jedoch – sollten sie noch weiter abgeben – was ich auch nicht ausschließen kann – dann sollten die Shorts noch deutlicher in den Gewinn laufen.

Fazit:

Ab jetzt kann ich das Ganze etwas gelassener sehen…ich bleibe wachsam, aber zumindest bin ich raus aus der Verlustvariante.

RWE/Tesla/Geely:

Meine langfristigen Tesla halte ich ebenso wie meine ultralangfristigen Geely – deswegen sind es ja auch langfristige Positionen – die verkaufe ich nicht so einfach…und die RWE-Position gibt es ja auch noch…RWE war offensichtlich eine gute Wahl – naja, zumindest bis jetzt…denn bis JETZT hält sich der Wert gut…aber – Sie wissen schon…“das Lob, der Tag und der Abend“…kennen wir ja…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig