Glatte Wogen

Meine Ansicht, dass die Hausse noch lange weitergeht, hat sich auch aktuell nicht geändert.

Aktien sind aus meiner Sicht noch immer günstig und meine erwarteten „blühenden Landschaften“ zeigen sich vielerorts immer stärker: hohes Wachstum, sinkende Arbeitslosigkeit, abnehmende Tendenz der Verschuldungsquote von Staaten etc., etc., etc…diese Liste läßt sich noch deutlich ausweiten…

Jedoch:

Z. Zt. belasten diverse Probleme und Gefahren die Börsen. Zm Beispiel der sogenannte „Handelskrieg“.

Wir haben hier schon gesagt, dass das eigentliche Ziel des Handelskrieges China ist! Und – so langsam aber sicher, wird das auch sichtbar!

In Wahrheit sind es nämlich die USA, die für einen freien Welthandel eintreten!

Hört, hört!

Und es sind vor allem die Chinesen, die ihre Märkte seit Dekaden abschotten. Über die Entwendung geistigen Eigentums wollen wir erst gar nicht mehr sprechen…für uns Europäer oder auch für Herrn Obama scheint das alles mittlerweile so normal wie Tageslicht zu sein – Herr Trump wird diese Ungerechtigkeiten ändern!

Zum Wohle der USA, zum Wohle der EU – UND – letztlich auch zum Wohle von China.

Leider – und das muss man ganz klar sagen – sind diese einfachen Zusammenhänge nicht auf den ersten Blick erkennbar. Daher kann es im Kampf um Gerechtigkeit durchaus zu stürmischem Wetter incl. eines hohen Seegangs kommen – denn weder die EU noch vor allem China werden ihre Vorteile nicht freiwillig aus der Hand geben.

Aber so ist es eben – und wo gehobelt wird, da fallen Späne.

Fazit:

Ich glaube daran, dass – wenn sich die Wogen geglättet haben – die gesamte Welt gestärkt aus dem möglichen Handelskrieg hervor geht. Jedoch – bevor sich die Wogen evtl. glätten, müssen sie sich erst aufbauen! Ob, wann und in welcher Intensität dies geschieht, ist unklar.
Daher ist aktuell auch unklar, ob und wenn, wie lange die derzeitige Korrektur noch weiterläuft.

Langfristig mache ich mir also für die Börsen/Weltwirtschaft nicht nur keine Sorgen, sondern bin weiterhin sehr optimistisch.

Kurzfristig ist wie üblich alles möglich!

Der Ausweg:

Schön wäre es, wenn China morgen verkündet: wir senken die massiven Einfuhrzölle – von mir aus auch schrittweise – und erlauben Stück für Stück den 100%igen Besitz von Firmen in China. (eine solche Ankündigung wird es nach meiner Einschätzung noch in diesem Jahr geben!)

Damit wären alle zufrieden! Und China könnt sogar sagen: „seht her – WIR senken die Zölle. WIR stehen für freien Handel! Nicht wie die bösen USA!“

Die „freie Presse“ würde diesen Köder sogar schlucken und China feiern und Trump (wie üblich) verdammen.

Wichtig:

Donald Trump ist es völlig egal, was in der Zeitung steht. Er will dafür sorgen, dass mehr Handelsgerechtigkeit mit China entsteht. Und das wird er schaffen!

Und darauf setzte ich!

Fazit:

Für die Börsen und die Weltwirtschaft sehe ich weiter gute, bis sehr gute langfristige Chancen.

Kurzfristig – schaun wir mal…wenn die Wogen sehr hoch werden – zum Beispiel wenn China länger dagegen hält – kann/muss man evtl. nochmal aussteigen und auf die nächste Flaute warten…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig