Trump/Musk/China/Korea/Freeport

Wie Sie wissen, bin ich einer der aktuell noch sehr wenigen, die a) die gesamte Politik von Donald Trump befürworten und b) insbesondere auch die Zölle als extrem positiv für die USA und somit auch den Rest der Welt ansehen, denn:

Letztlich wird China das Ziel des Ganzen sein…vermutlich…

Es ist ein offenes „Geheimnis“, dass ein gewisses Reich der Mitte seit mehreren Jahrzehnten geistiges Eigentum der westlichen Welt per Industriespionage entwendet, Produkte anschließend illegal kopiert, hohe Einfuhrzölle auf ausländische Waren verlangt und einen 100%igen ausländischen Firmenbesitz im eigenen Land verbietet.

Gleichzeitig darf China jedoch fast ohne Zölle die ganze Welt beliefern – teilweise mit unseren eigenen kopierten Produkten – und jeglichen Firmenbesitz im Ausland zu 100% erwerben.

Das klingt irgendwie ein wenig unausgewogen, oder?

Wir Europäer waren bis jetzt zu weich, dies anzuprangern – aus Angst, dass China uns den Import von Autos ganz verbieten könnte. Und auf diesem Markt wollte jeder dabei sein…und so haben wir uns seit zig Jahrzehnten in diese extreme – und dazu massiv ungerechte – Abhängigkeit zu China begeben.

Bis JETZT!

Denn mein Freund Donald wird sich das nicht mehr lange bieten lassen! Er wird dafür einstehen, dass die Einfuhrzölle – zum Beispiel auf Autos – angeglichen werden. Wie weit Herr Trump damit kommt, wird man sehen…aber es ist absolut richtig, dass er es versucht! Stahl und Alu sind nur die Vorboten – eine Angleichung der Handelsungerechtigkeiten zwischen China und den USA/der EU dürfte das eigentliche Ziel sein!

Und wenn ihm das gelingt, dann wird auch Deutschland davon profitieren!

Elon Musk:

Heute hat sich ein erster Prominenter auf „unsere“ Seite geschlagen – kein geringerer als Elon Musk, der Tesla-Chef höchstpersönlich. Dieser fragte selbst bei Trump nach, wieso Tesla in China 25% Zoll pro Auto zahlt und die Chinesen nur 2,5%, wenn sie in die USA liefern! Und warum er keine 100%ige Tesla-Fabrik (aktuell sind nur max ca. 50% erlaubt) in China bauen darf, während die Chinesen das in den USA dürfen…

Gute Frage, oder?

Ich meine, wenn die Trump-Kritiker nur mal 10 Sekunden nachdenken würden und nur dieses eine Beispiel (25% Zoll zu 2,5% Zoll bei Autos) ansehen – und dies ist nur ein Beispiel von vielen – dann würden sie doch einsehen, wie lächerlich sie sich mit ihrer Trump-Kritik machen, oder?

Allerdings bezweifle ich, dass die Trump-Dauerkritiker sich überhaupt Gedanken über das machen, was sie da sagen…denn das Beispiel da oben ist doch eindeutig, oder?

Egal…wie auch immer: für mich ist D.Trump schon jetzt einer der besten US-Präsidenten, die ich je erlebt habe…aber – letztlich wird die Zukunft das entscheiden.

Korea:

In Korea scheint die böse, böse Trump-Politik bis dato schon mal funktioniert zu haben. Nachdem man die Nordkoreaner bis knapp vor die Wand gedrückt hat, sind diese „plötzlich“ zu Gesprächen über Abrüstung bereit. Keine Ahnung, wie das genau weitergeht, aber was Herr Obama in 8 Jahren nicht erreicht hat, bekam Donald schon in einem Jahr hin…

Freeport verkauft:

Ich hatte es ja heute angedeutet, dass mir 5 Positionen zu viel sind – daher habe ich Freeport verkauft. Warum Freeport? Gute Frage – vielleicht wegen China…wenn China jetzt ins Schussfeld gerät, dann könnten von der China-Konjunktur abhängige Aktien zunächst etwas gedrückt werden…da Freeport durch den Kupferkonsum auch von China abhängig ist, habe ich mich für den Verkauf entschieden…

PS: natürlich wird die Trump Politik auch für Unruhe sorgen…das ist klar…denn die Chinesen (und auch andere) werden ihre Vorteile nicht freiwillig/leichtfertig aus der Hand geben…aber so ist es eben…wo gehobelt wird, fallen Späne…

Aber wenn am Ende das Ergebnis stimmt, dann werden ALLE profitieren – langfristig sogar die Chinesen selbst!

Und das ist ein gutes Ziel!

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig