Wie lange dauert die Korrektur?…„GräuelKo“

Der Plan, zunächst mal alles zu verkaufen (außer Tesla) und die Zahlen der großen Tech-Firmen abzuwarten, ist bislang perfekt aufgegangen, denn die Markt-Korrektur läuft…aber wie lange noch?

Vorab:

„GräuelKo“!!!

Ich habe vorhin einmal „GräuelKo“ gegoogelt…der Ergebnis hat mich überrascht…es gibt genau NULL Einträge für „GräuelKo“ bei Google…bei „GroKo“ zeigt uns Google jedoch ca. 5 MILLIONEN Einträge.

Sollte ich etwa ein für Google neues Wort erfunden haben? Das wäre faszinierend – denn es gibt in der Realität doch gar keine GroKo – höchstens eine GräuelKo! Denn unter einer „Groooßen Koalition“ stelle ich mir einen Zusammenschluss zweier großer Volksparteien vor – mit ca. 70% aller Stimmen. Und das ist dann auch völlig in Ordnung – die gesamte Bevölkerung wäre quasi gefühlt an der Regierung beteiligt.

Das sich aktuell bildende Kabinett des Grauens – die „GräuelKo“ – hat derzeit nur ca. 50% Zustimmung. Und wenn man bedenkt, dass ca. 25% der noch verbliebenen GroKo-Wähler diese Parteien nur deshalb gewählt haben, „weil sie das schon immer so gemacht haben“, dann liegt die ECHTE Zustimmung in der Bevölkerung für diese „VergräuelKo“ bei lausigen 37,5%…

Fazit:

…auch auf „Dr. Google“ sollte man sich nicht blind verlassen…

Markt-Korrektur:

Wie lange wird diese Korrektur andauern?

Ich denke, dass könnte noch ein Weilchen dauern, denn eine Eile, wieder long in den Gesamt-Markt einzusteigen, verspüre ich – Stand heute – noch nicht…

Warum korrigiert der Markt überhaupt?

Das ist eine Frage, die mich – wie Sie wissen – letztlich nicht beschäftigt…viel wichtiger als das WARUM war in diesem Fall eher das „WANN?“.

Dass der Markt (und hier ist immer mein Favorit, der US-Markt, als Leitbörse entscheidend) möglicherweise im ersten Quartal 2018 eine erste größere Korrektur „hinlegen“ wird, habe ich – wie üblich mit einem bisschen Glück – schon in meiner letzten Gesamtmarktanalyse am 15.10.2017 genau so prognostiziert ( siehe https://www.backstagenews.de/2017/10/neues-dax-ziel-16000-18000-punkte/ )

In den letzten Wochen habe ich mich dann auf ca. Ende Januar als möglichen Beginn einer Korrektur festgelegt und mich zunächst von den beiden Positionen Freeport/Lufthansa getrennt.

Dass die Korrektur dann in der Tat fast auf den Tag genau eingetreten ist, war wie üblich Glücksache…aber es ist grundsätzlich richtig, seinen Marktgefühlen zu folgen – auch wenn das machmal weh tut…denn: natürlich hätte ich gerne Lufthansa oder auch Freeport langfristig gehalten und evtl. mit durch die Korrektur geschleift. Das wäre auch so schön einfach gewesen. Aber – ich kenne ja auch die Macht einer Korrektur…und die Kräfte, die da an den Nerven zerren, sind extrem stark. Und letztlich – wir sind z. B. beim Kranich mit 30,5 Euro raus (siehe https://www.backstagenews.de/2018/01/lufthansa-verkaufttesla-gekauft/ ) und bei aktuell ca. 27,50 Euro würde das Ganze einem nur Schweißperlen auf die Stirn treiben. Naja – und die für Lufthansa gekauften weiteren Tesla sind sogar gegen den Trend gestiegen…das muss nicht so bleiben, aber schau wir mal…

Das alles ist zwar schön und gut – und – JA, wir liegen mal wieder exakt richtig am Markt…AAAber: wie üblich sind das Erfolge der VERGANGENHEIT, die schon HEUTE keinen echten Wert mehr haben. Denn auch für mich ist ab heute wieder alles offen…und jetzt gilt es, in dieser Korrektur keine leichtfertigen Entscheidungen/Fehler zu treffen/machen – denn sonst gefährdet man sehr leicht die „Erfolge der Vergangenheit“…sprich:

Stand heute werde ich z. B. am Montag nicht wieder zu 100% long in den Markt gegen – aber „Stand heute“ ist natürlich nicht „Stand Montag“…wer weiss das schon – man muss jederzeit eine solche Entscheidung treffen können.

Allerdings: genau wie für den Beginn dieser Korrektur habe ich (Stand heute) ein ungefähres Bild vor Augen, wie lange dieser Abschwung andauern könnte…

Fazit:

Die erwartete Korrektur ist da! Eine ungefähre Vorstellung über den Verlauf habe ich „vorliegen“…wann und ob überhaupt ich diesen Gesamtmarkt wieder kaufe, kann ich heute noch nicht sagen…sobald ich da eine Chance sehe, werde ich es Ihnen mitteilen…und ob das dann funktioniert, bleibt auch noch abzuwarten…

Fazit2:

Letztlich ist das aber auch egal…persönlich halte ich an großen Positionen nur noch Tesla – die halten sich vergleichsweise gut und krebsen aktuell um die 340$ `rum – hier habe ich jedoch auch ein sehr langfristiges Interesse…und den Rest der Börse schauen wir uns in Ruhe von der Seitenlinie aus an…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig