Tesla/Geely

In unserer Reihe der kurzen 2018er Einzelbesprechungen sind wir nun fast am Ende angekommen.

Geely:

Wie Sie wissen, habe ich mir in 2017 ein paar Geely-Aktien zugelegt…mit sehr langfristigen Ambitionen.

Der Kurs konnte sich seit dem Kauf zwar schon ca. verdoppeln – aber das reizt mich in keinster Weise, die Aktie zu verkaufen. Da ich nach wie vor für die nächsten ca. 5 Jahre einen beschleunigen Weltwirtschaftsboom erwarte, könnte sich das Warten am Ende hier als lohnend erweisen.

Fazit:

Geely – werde ich HALTEN

Tesla:

Eine der meist diskutierten Aktien in 2017 waren die Papiere von Tesla. Wie Sie wissen, ist die Presse hier meist negativ gestimmt. Für mich war Tesla entgegen dieser Kampagne eine der vier „Aktien des Jahres 2017“ und konnte bisher knapp 60% zulegen. Ist OK…

Zuletzt begann der Tesla Motor jedoch ein wenig zu stottern. Wie bei Tesla „üblich“ erreicht man zwar alle Ziele – nur meist etwas später. Und so warten Bullen und Bären derzeit, wie es mit der Model 3 Produktion weitergeht. Nach meinen Informationen werden aktuell zwar deutlich mehr Fahrzeuge produziert, als in den letzten Monaten – aber das spielt kaum eine Rolle. Wichtig ist, WANN bzw. „ob jemals“ die Schwelle von 5 und später 10 Tsd. Fahrzeugen pro Woche erreicht wird.

Anfang Januar gibt es hierzu neue Zahlen und Prognosen von Tesla selbst. Was die Auslieferungszahlen des Model 3 im 4ten Quartal angeht, da sollte man seine Erwartungen besser an das Minimum anpassen…perspektivisch Richtung Mitte Januar/Februar könnte es „etwas“ besser laufen.

Letztlich sind hier ein paar Wochen mehr oder weniger egal – das Model 3 ist ein 10-Jahresprojekt und da macht eine Verzögerung von einem Monat weniger als 1% aus…

Dennoch – eine beschleunigte Produktion des Model 3 ist sehr wichtig für Tesla…so kommt erstmals „Geld in die Kasse“, welches für weitere Projekte dringend benötigt wird.

Mit dem Truck hat man zudem gezeigt, dass schon in ein paar Jahren JEDES Transportunternehmen bei Tesla bestellen MUSS, um zu überleben. Das ist dem Wettbewerb aktuell noch nicht klar – aber warum sollte es denen auch klar sein? Die haben doch bis zum Schluss behauptet, der Tesla-Truck sei physikalisch unmöglich! Das Einzige, was aus meiner Sicht physikalisch unmöglich ist, ist das Überleben des nur auf Diesel-Trucks spezialisierten Wettbewerbs.

Wie auch immer…egal wie rosig die Zukunft von Tesla (aus meiner Sicht) aussehen mag…zuerst müssen die das Model 3 „hinbekommen“…dass das irgendwann klappt, erscheint sehr wahrscheinlich – dennoch ist es nicht sicher…

Und solange bleibe ich hier in der Warteschleife.

Fazit:

Tesla-Akien sind in 2017 erwartungsgemäß sehr gut gelaufen. Ich nehme die Position mit ins neue Jahr und beobachte den Produktionsfortschritt beim Model 3…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig