Bitcoin Kursziel erreicht – neues Ziel für 2018

Heute Nacht erreichte der Bitcoin an verschiedenen Bitcoin-Börsen die 20.000$-Marke.

Somit ist auch mein letztes Kursziel schon wieder erreicht.

Und „was nun“?

Ich kann Ihnen sagen, „was nun“:

Also – mein „eigentliches Kursziel“, dass ich schon seit sehr, sehr langer Zeit für den Bitcoin habe, liegt zunächst bei ca. 40.000 $…deshalb habe ich auch – wie Sie sicher schon bemerkt haben – nie ein Problem damit gehabt, weiter zu HALTEN und meine Kursziele entgegen des allgemeinen „Blasengeredes“ trotzdem stets zu erhöhen.

Die Überlegung, die hinter diesem Kursziel steht, ist im Grunde recht simpel:

Es entspricht ca. 10% der aktuellen Goldbewertung!

Hierbei gehe ich davon aus, dass es weltweit ca. einen 6 Billionen $ Markt für Gold gibt. Davon 10% geteilt durch die maximal ca. 15 Mio. Bitcoins, die es weltweit incl. der in den nächsten zig Monaten neu „geschürften“ und excl. der ca. 2 Mio. vermutlich für immer verlorenen Coins gibt = 40.000….

Sprich: 6 Billionen geteilt durch 10 = 600 Milliarden…geteilt durch 15 Millionen = 40.000

Die inhaltlich ebenso einfache Überlegung dahinter ist die Möglichkeit, dass der Bitcoin ein digitales Gold werden kann. Der Bitcoin hat das Potential ALLES zu verändern – das muss nicht so sein, es kann aber.

Im Grunde ist es wie mit dem Internet vor ca. 25 Jahren. Damals noch in den Kinderschuhen und als eine kleine, kaum wahrnehmbare Konkurrenz von Kaufhof und Karstadt eher noch belächelt und keinesfalls ernsthaft registriert – ist das Internet heute zum ALPTRAUM der Einzelhandelsbranche geworden. (…vermutlich von jeder Branche…)

Mit dem Bitcoin könnte es ähnlich laufen…die Jugend – also die Zukunft – denkt digital…da ist ein digitales Gold eine Alternative…

Ich möchte hier nicht alle Vor- und Nachteile des Bitcoin aufzählen…aber eins scheint mit recht logisch zu sein:

Die aktuellen Kritiker des Bitcoin – sind im Prinzip die „Karstadts und Kaufhofs“ von heute!

ALLE Kritiker, die sich zuletzt negativ gegenüber dem Bitcoin geäußert haben, sind auch gleichzeitig diejenigen, die einen stärkeren Bitcoin fürchten. Banken, Notenbanken und die Politik wären hiervon am stärksten betroffen.

Und DAS ist zugleich das größte Risiko, dass ich beim Bitcoin sehe. Die Gegner des Bitcoin sind extrem mächtig und jederzeit muss mit Gegenmaßnahmen gerechnet werden. So wie jede deutsche Zeitung aus nachvollziehbaren Gründen schlecht über Tesla redet, so reden die Bitcoin Gegner schlecht über den Bitcoin.

Jedoch – noch hat das Gerede nichts genutzt…daher MUSS man hier – über kurz oder lang – mit möglichen Gegenmaßnahmen des Finanzestablishments rechnen. Von Verboten bis hin zu Strafen ist alles möglich.

Denn sollte dem Establishment dieses „Ding“ entgleiten, so kann dies drastische Folgen für die Weltordnung haben. Und diese Folgen sind nicht alle positiv!
Sind wir doch mal ehrlich – das aktuelle staatlich regulierte Finanzsystem funktioniert seit über 100 Jahren – und es hat der Welt im Durchschnitt beachtlichen Wohlstand gebracht…sollte dieses System kippen, so sind die Folgen unabsehbar…

Sie sehen – ich bin persönlich KEIN Freund des Bitcoins…aber ich bin auch nicht sein Feind…ich bin lediglich Beobachter…und das, was ich sehe, ist ein eher weiter steigender Bitcoin-Kurs – zumindest solange die großen Staaten nicht eingreifen.

UND – sollte der Bitcoin erst mal 10% der Goldbewertung erreicht haben…warum dann nicht auch 20%…oder 50…oder, oder, oder…es gibt hier keine echten Grenzen…Sie sehen, selbst mein „eigentliches Kursziel“ von ca. 40 Tsd. $ erscheint dann eher „mager“…

Fazit:

Der Bitcoin kann das Gold komplett ablösen und/oder zur Weltwährung werden – oder er wird verboten und im Nichts verschwinden. Was genau geschieht, ist mir übrigens egal…mein „Job“ ist es nicht, über den Bitcoin zu urteilen…mein „Job“ ist es lediglich, den Trend zu beobachten…und dieser Trend zeigt seit Jahren nach oben…

Fazit 2:

Die „eigentlichen“ 40.000 $ behalten wir mal „im Sinn“ und ich erhöhe zunächst meine erwartete Bitcoin-Tradingrange von 7-20 Tsd. $ auf 10-30 Tsd. $…diese „Range“ sollte diesmal eine Zeit lang „ausreichen“…hoffe ich doch mal…aber man weiß ja nie…

Fazit 3:

Persönlich kaufe ich seit längerem KEINE Bitcoins mehr…ich habe noch welche und werde diese HALTEN…einen Totalverlust durch ein „Verbot“ von Bitcoins oder Diebstahl durch einen Hackerangriff nehme ich in Kauf…

Fazit 4:

Eine mögliche „Variante“ ist übrigens ein koordinierter staatlicher „Hack“ der Chinesen, Russen und Amerikaner (Uns Europäer zähle ich hier mal nicht mit auf – dafür sind wir vermutlich zu weich…) auf die weltweiten Bitcoin-Börsen…somit würde man einen Großteil der Bitcoins kontrollieren (ähnlich wie die Goldreserven in Fort Knox) und könnte aus einem möglichen Dämon ein zahmes Hündchen machen…wäre möglich und die einfachste Variante einer vielzitierten „Regulierung“….

((Ich persönlich habe meine Bitcoin-Aktivitäten über eine deutsche Plattform (ist derzeit nach deren eigener Aussage wohl auch die Nr. 1 in Europa) getätigt. Ich hatte Ihnen diese Plattform auch schon 2013 genannt, da ich mich persönlich hier sicherer vor Hackern fühlte. Und in der Tat – bisher wurde diese Plattform noch nicht gehackt…aber das muss nicht so bleiben.
Hier geht es zu dieser Plattform:
https://www.bitcoin.de/r/rzkzsw
Zur Frage wie/wo/wann/ob überhaupt/warum man Bitcoins handeln kann, werde ich keine konkrete Empfehlung abgeben. Ich nenne Ihnen nur meine eigenen – überschaubaren – Aktivitäten in Bitcoins und eine mögliche Plattform, die – bisher – bei mir – gut funktionierte…natürlich ohne Gewähr für die Zukunft.))

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig