Börsenrückblick 2017

Glück im „Unglück“!

Das Börsenjahr 2017 ist für uns fast perfekt gelaufen – bzw. im Börsenjahr 2017 waren wir quasi vom Glück „dauerverfolgt“.

Im Schnelldurchlauf:

Die Chance auf die gesehene Trump-Rallye haben wir hier schon besprochen, lange bevor Trump überhaupt Kandidat wurde.

Mit seiner Wahl jedoch – vom Rest als Welt als „der Untergang/das Unglück“ bezeichnet – war dann alles recht einfach: es war „sonnenklar“, dass die Börse deutlich laufen würde!

Ich denke, so „deutlich positiv“ wie zu diesem Börsenjahr habe ich mich vor den letzten Jahren nicht geäußert! Es gibt hier Zitate wie: „Dieser Markt ist durch nichts mehr aufzuhalten“ – oder „Alles, was Rang und Namen hat, kauft was das Zeug hält“…u.s.w., u. s. fort…so eine „einfache Konstellation“ gibt es an den Märkten nur alle 10-20 Jahre!!!

Unsere erklärten Favoriten – US-Industrie-Aktien – haben voll und ganz ins Schwarze getroffen.

Auch mein DAX-Kursziel von damals wahnwitzig anmutenden 13.000 – 14.000 Punkten wurde in der vorgesehenen Zeitspanne exakt erreicht.

Die „4 Aktien des Jahres 2017“ – also Tesla, RWE, Uniper und E.ON (auch alles Werte, die damals keiner haben wollte…) – gehörten zu den Topperformern 2017…

Mehr Glück kann man nicht haben!

Selbst im Fein-Tuning hatten wir das Glück auf unserer Seite:

Früh im Jahr strich ich die drei Versorger RWE, UNIPER und E.ON auf nur noch RWE zusammen…mit dem Resultat, dass fortan RWE auch am besten lief.

Der spontane Verkauf von RWE zum damaligen absoluten Höchstkurs am 12.09.2017 und mit knapp 100% Rendite war ebenfalls gut „getimed“ – die erwartete Korrektur setzte schon am nächsten Tag ein.

Auch beim direkten Umschichten in Lufthansa (meinem „heimlichen“ Favoriten in 2017) war uns das Glück hold und auch da ging`s einfach (bis heute) nochmals gut 30% nach oben…

Oder anders:

Die Gesamtperformance dieser Topwerte lag bei über 100% im Schnitt!!! (knapp 60% mit Tesla…aus erst RWE, E.ON und UNIPER und dann nur noch RWE wurden über 100% – dann noch mal 30% für LHA obendrauf – macht 160% plus 60% in Tesla = 110% „Schnitt“ – mit 50% wäre ich auch zufrieden gewesen)

Verloren haben wir z . B im VW Short und in „Rocket“ – gewonnen noch im Bitcoin und Geely.

Streuen?

Wie Sie wissen, bin ich persönlich kein Freund des „breiten Streuens“ in Anlagefragen – entweder man verliert richtig oder man gewinnt richtig (so denke ich selbst zumindest)…daher bestand das Jahr 2017 fast ausschließlich aus dem Halten von RWE, Tesla und Lufthansa. Ich bekam öfters Zuschriften, ob ich nicht „mal was Neues“ empfehlen könnte…dazu ist zusagen, dass ich a) grundsätzlich gar keine Empfehlungen abgebe, sondern hier nur beschreibe, was ich selbst so trade…und b) das „nur Halten“ dieser Werte war vermutlich mit das Beste, was man in 2017 machen konnte…daher – ein fast perfektes Jahr!

Fazit:

Für jeden kostenpflichtigen Newsletter wären die Resultate 2017 eine Steilvorlage für eine massive Werbekampagne…für diesen kostenlosen Infoservice begnüge mich mit:

2017 – mehr Glück geht nicht!

Und was geschieht in 2018? Was machen die Börsen, was macht die Wirtschaft, was die Politik?

Welche Werte werde ich halten, kaufen, verkaufen? Sehr gute Frage…

…die Antwort gibt`s demnächst.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig