Kursziele für den Bitcoin

Ich hatte Ihnen eine genauere Betrachtung der Möglichkeiten des Bitcoin versprochen.

Hier nun meine aktuelle Einschätzung:

Beim Thema Bitcoin scheiden sich die Geister. Dies ist jedoch normal – vor allem, wenn es um „etwas relativ Neues“ geht…daher kann man beim Bitcoin keine „normalen Bewertungsansätze“ benutzen.

Schon im Jahr 2013 hatte ich Sie auf das enorme Kurspotential von Bitcoins aufmerksam gemacht – welches, trotzt aller Risiken, voll aufgegangen ist…immerhin hat sich der Kurs seit dem verHUNDERTFACHT!

Und jetzt? Wie geht es weiter?

Zunächst die Risiken:

Bitcoins stellen eine Gefahr für die Mächtigen dieser Welt dar und haben daher viele Feinde. Es sollte klar sein, dass die um Kontrolle bemühten Staaten (und das sind alle Staaten) den Bitcoin verbieten möchten. Gegner der Bitcoins sind die internationalen Notenbanken, sämtliche Geschäftsbanken, sämtliche Staaten, somit die gesamte Politik u. s. w. und so fort.

Ich denke, diese Auflistung sollte jedem klar machen, dass Bitcoins keine „sichere Sache“ sind – wenn es nach den Gegner geht, würden Bitcoins noch heute verboten und der Wert auf NULL gesetzt. Dieses prinzipielle Risiko ist real und sollte jedem klar sein.

Als weiteres Risiko sind die ständigen Hackerangriffe auf Bitcoinbörsen zu nennen. Hier droht jederzeit Ungemach – und der Staat wird dem Anleger kaum behilflich sein…

Die Chancen der Bitcoins:

Während man mit Bitcoins „nur“ 100% verlieren kann, ist das Gewinnpotential in jedem Fall deutlich höher. Sollte es dem Establishment nicht bald gelingen, den Bitcoin zu verbieten, so wird er unweigerlich „beim Volk“ an Popularität gewinnen. Der Bitcoin ist inflationsfrei, da er im Gegensatz zu allen anderen Assetklassen nicht beliebig vermehrbar ist.
Es ist also in der Theorie möglich, dass der Bitcoin in Zukunft zunächst das Gold als digitale Alternative ersetzt.
Auch ist in ferner Zukunft eine Weltleitwährung Bitcoin zumindest in der Theorie möglich.
Ob das eine oder andere Szenario Realität wird, ist ungewiss – man kann es jedoch nicht ausschließen.

In Zahlen:

Wir wollen uns jetzt nicht mit Peanuts beschäftigen, aber der aktuelle Wert des bislang geförderten Goldes ist ca. 100 mal größer als der Wert aller möglichen Bitcoins – zu aktuellen Kursen um 4000 $ pro Bitcoin. Hier kann man schon leicht erkennen, dass die Kurschancen – auch auf derzeitigem Niveau – noch immer da – bzw. sogar extrem sind!

Sollten größere Anlegergruppen, einzelne Staaten oder gar größere Währungsunionen einst den Bitcoin als „was auch immer“ akzeptieren, so geht die Bewertungsschere vom Faktor 100:1 (bezogen auf das Gold) nochmals um den Faktor „XY“ nach oben.

Fazit:

Es bestehen beim Bitcoin extreme Risiken…der Totalverlust muss hier vermutlich einkalkuliert werden.
Sollte sich jedoch „des Volkes Wille“ ausnahmsweise durchsetzen – sind die Chancen deutlich größer.

Wo kann man Bitcoins handeln:

Ich persönlich habe meine Bitcoin-Aktivitäten über eine deutsche Plattform (ist derzeit wohl auch die Nr. 1 in Europa) getätigt. Ich hatte Ihnen diese auch schon 2013 genannt, da ich mich persönlich hier sicherer vor Hackern fühlte. Und in der Tat – bisher wurde diese Plattform noch nicht gehackt…

Hier geht es zu dieser Plattform:

https://www.bitcoin.de/r/rzkzsw

Empfehlung:

Zum Thema Bitcoin kann und werde ich keine Empfehlung abgeben. Ich nenne Ihnen nur eine mögliche Plattform, die – bisher – gut funktionierte…natürlich ohne Gewähr für die Zukunft.

Und – ich persönlich denke, dass man durchaus einen kleinen Teil seines Kapitals (und wenn es nur 1% ist…) in Bitcoins „investieren“ kann…wenn das „eine % weg ist“ – dann ist das relativ egal…sollte sich der Bitcoin jedoch entgegen aller Wiederstände etablieren, so könnten aus diesem %chen rasch zählbare Werte werden.

Von der Chance-Risiko-Konstellation ist der Bitcoin aus meiner Sicht daher noch immer interessant.

Und – ich persönlich sehe ihn auch weiter ansteigen…aber wer weiß das schon genau zu sagen…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig