Der „Dezember-Code“ – Neue US-Marktanalyse!

Heute fand ich zu meiner Überraschung eine Erinnerung auf meinem Handy…und da stand:

„Hochpunkt US Markt 2 W Zeit Hoch n 4“

Schön oder?

Und was soll das bitte bedeuten? Ich kann`s Ihnen wirklich nicht genau sagen…

Ich erinnere mich daran, dass ich mir im Dezember 2016 diese Erinnerung in mein Handy geschrieben habe…was dieser „Code“ GENAU bedeutet?…da bin ich nicht ganz sicher…witzig, oder?

Ich kann dazu aber folgendes sagen:

Im Dezember 2016, also als die öffentliche Welt noch vor dem Resultat der US-Wahl erzitterte, war für mich die aktuelle starke Hausse. wie Sie wissen, bereits ausgemachte Sache. Damals errechnete ich mir aber schon zukünftige Hochpunkte und mögliche Korrekturphasen.

Ich habe meinen „Code“ gerade zum Anlass genommen, den möglichen Verlauf der US-Aktien erneut zu überprüfen.

Und in der Tat kam ich zu folgendem Ergebnis:

Von heute an, evtl. auch erst in ein paar Wochen, könnte die aktuelle Phase des Dow Jones, also wo er im Prinzip JEDEN Tag zulegt, enden und in eine etwas volatilere Bewegung übergehen…evtl. beginnt diese Phase schon jetzt mit der aktuellen kleinen Abwärtsbewegung in den USA. Und im DAX, mit seinen vielen „Skandalaktien“ ohnehin…

Einen vorläufigen Hochpunkt der aktuellen Aufwärtswelle in US-Aktien sehe ich aus heutiger Sicht aber erst im ca. 2ten Quartal 2018…d. h. die jetzt mögliche kleinere Korrektur wäre nur vorübergehend.

Danach, also ab ca. Q3-2018, könnte eine Topkorrektur erfolgen die bis ca. ENDE 2019 anhält. Danach würden weitere deutliche Aufwärtsphasen bis ca. 2022 erfolgen. Eine evtl. stärkere Korrektur oder gar eine Ende der aktuellen Hausse sehe ich also erst dann.
Diese Entwicklung würde sich auch voll und ganz mit der wirtschaftlichen Entwicklung in den USA decken, die ich zukünftig dort erwarte.

Fazit:

Die Hausse geht meiner Meinung nach grundsätzlich weiter. Dass der „Einbahnstrassenfussball“ im Dow Jones evtl. ab jetzt enden könnte, würde sich auch mit den Korea-Spannungen, den erfolgten guten Q-Zahlen etc. decken.
In jedem Fall gibt es keinen Grund für mich, meine positive Einschätzung zu den Märkten zu ändern.
Und unsere wenigen Einzelwerte laufen ohnehin noch immer gut bis sehr gut…

Fazit 2:

Diese Annahme muss man natürlich immer plus/minus der aktuellen weltweiten politischen Stimmung etc. sehen…d. h. die realen Bewegungen – in beide Richtungen – können je nach Lage der weltweiten Dinge stärker ausfallen, als im Mittel „geplant“…

Ich habe schon im Dezember und auch heute morgen konkrete Kursziele für den Dow Jones berechnet…aber das schaue ich mir in den nächsten Tagen nochmals genauer an. Aber ich kann schon heute sagen, dass ich für das Jahr 2022 einen Dow von ca. 35-40 Tsd. Punkten erwarte…zumindest wenn sich die Welt bis dahin noch immer dreht…aber wer weiss das schon…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig