G20/DAX/RWE/TESLA/VW/GOLD

G20:

Ich fand den Gipfel richtig gut – sehr unterhaltsam und wie immer sehr aufschlussreich. Auf allen Ebenen wird uns unsere eigene Schwäche aufgezeigt.

Die politische Schwäche wird u. a. dadurch deutlich, dass gerade unsere Regierung „stets bemüht ist“, unter allen Umständen eine ABSCHLUSSERKLÄRUNG zu Verabschieden, die zeigen soll, „wie einig sich doch alle sind“!
Dabei sollte doch jedem klar sein: niemand ist sich auf dieser Welt einig – über GAR NICHTS…und wir hier in Europa unter „Führung“ von Frau Merkel leben noch immer in dieser Traumwelt, in der großes Händehalten und große Einigkeit Standard sein soll – das ist lächerlich! Der bislang Einzige, der sich traut, die Wahrheit zu sagen, ist der US-Präsident. Dafür wird er logischerweise kritisiert.

Aber er wird nicht der Einzige bleiben…

Und über Demokratie sollten wir hier besser nicht mehr reden. Russlands Präsident Putin wird regelmäßig dafür kritisiert, dass er nicht genehmigte Demonstrationen (auch) gewaltsam auflösen lässt – was im übrigen absolut Gesetzeskonform ist…selbst bei uns! Oder anders – ER hält sich an die Gesetze bzw. hält diese ein. Unsere Regierungen treten die Gesetze mit Füssen und sind schon lange nicht mehr Herr der Lage…

Und am meisten leiden die Polizisten – die müssen immer alles ausbaden. Und jeder Verbrecher, den sie unter Einsatz ihres Lebens dingfest gemacht haben, wird ein paar Stunden später auf freien Fuss gesetzt.

Aber – evtl. kommen bald bessere Zeiten…vermutlich werden auch hier zu Lande neue Regierungen die Sicherheitskräfte stärken und die Regeln für den Umgang mit Gewalttätern vereinfachen…am besten, man schaut mal nach Moskau…es ist kaum vorstellbar, dass in Moskau SO ein Gipfel stattfinden würde…

DAX:

Der Markt bewegt sich weiter in unserer Korrekturrange und – Sie ahnen es schon – ich sehe noch keinen Ausbruch aus dieser Phase.

RWE/Tesla/VW:

In meinen Einzelwerten sieht es ähnlich aus. Mal läuft es für uns – mal gegen uns…naja: zuletzt eher gegen uns – aber so ist das eben in einer Korrektur. Bei Tesla bin ich weiter kurz- UND langfristig long. Bei RWE sowieso…auch bei VW sehe ich noch keine grundsätzliche Änderung der tieferen Kursziele, obwohl die Aktie zuletzt sogar zulegen konnte.

Fazit Gesamtmarkt/Einzelwerte:

Es bleibt alles beim alten – in den nächsten Tagen/Wochen sind hier kaum weltbewegende Dinge zu erwarten. Wir müssen geduldig abwarten.

Gold:

Ich bin Ihnen noch eine größere Analyse bzgl. des Goldpreises schuldig. Aber – leider kann ich Ihnen diese aktuell auch nicht bieten. Ähnlich wie die Hauptbörsen befindet sich der Goldpreis derweil in einer Art Pattsituation. Kurzfristig steigende Kurse kann ich hier nicht erkennen, so dass ich mit längerfristigen Kurszielen zumindest so lange warten muss, bis sich ein – aus meiner Sicht – prognostizierbarer Trend erkennen läßt. Aktuell kann ich mir den Beginn einer stärkeren Hausse erst in 3-18 Monaten vorstellen. Und das ist zu lang, um schon heute darüber zu sprechen. Zumal es auch „Chancen“ nach unten gibt.

Fazit Gold:

Eine für – mein Gespür – verlässliche Prognose für den Goldpreis können wir Stand heute leider nicht abgeben. Dafür läßt allein das aktuelle Chartniveau zu viele Möglichkeiten zu. Daher muss ich die Goldprognose auf unbestimmte Zeit verschieben.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig