Tesla-Trade gelungen – mit Hilfe vom Tesla-Display

Meine spontane Entscheidung, gestern meine „kurzfristigen Tesla-Aktien“ vorübergehend zu verkaufen, ist zumindest Stand heute früh aufgegangen. Tesla-Aktien gaben in Euro gerechnet ca. 20 Euro ab – daher habe ich gerade schon ein paar zurück gekauft. Mit dem Rest warte ich noch 1-2 Tage – mal sehen, wie sich der Wert morgen/übermorgen in den USA „schlägt“…

Unterstützung für diesen Spontan-Trade erhielt ich quasi von Tesla selbst. Ich hatte gerade die Selbstfahrautomatik an meinen Tesla aktiviert und blickte kurz auf den Screen in der Mittelkonsole. Dort hatte ich die Internetseite eines bekannten deutschen Nachrichtensenders aufgerufen, um zu sehen, welche Nachrichten heute so „verkauft“ werden…und dort sah ich zu meinem Erstaunen auf dem Laufband der wichtigsten Nachrichten u. a.: TESLA-AKTIEN STEIGEN!

Da dachte ich mir – sofort kurzfristig verkaufen!

Naja – machmal klappt`s, machmal nicht…diesmal war es OK…

Tesla-Produktionsdaten:

Gestern nach Börsenschluss gab es dann noch die vieldiskutierten Tesla-Verkaufszahlen. Und wieder redet man darüber, ob es 1000 mehr oder weniger hätten sein sollen. Ich bin jedesmal froh über diese Diskussionen – denn diese gehen alle an der Realität vorbei. Wen sollte es ernsthaft interessieren, ob die jetzt ein paar Autos mehr oder weniger bauen/verkaufen? Das Ziel sind 1 Mio. Autos in 2020 – da machen ein paar Tausend Autos plus/minus in Q2/2017 den Kohl nicht wirklich fett.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig