Tesla „auf 4000$ !?“ – oder: der Kampf und die Top-Talente

Verliert Tesla den Kampf um die Toptalente? Oder läuft die Aktie auf „4000“?

Oder – kann man sich bei Tesla auch höhere Kursziele „schönrechnen“, als die ohnehin schon „schönen“ 650 $, die ich bis spätestens 2019 „sehe“?

Erst kürzlich sagten Analysten warnend:

„Tesla müsse jetzt aufpassen, denn den Kampf um die Top-Talente und den Kampf um das Investorenkapital wird Tesla z. B. gegen Giganten wie Apple/Google auf jeden Fall verlieren!“

Klingt einleuchtend, nicht wahr? Könnte man nach schnellem Lesen direkt unterschreiben…

Aber stimmt dieser logisch klingende „Fakt“ wirklich?

Ich denke, er stimmt NICHT! Ich denke:

„Im Kampf um die Top-Talente und im Kampf um das Investorenkapital haben z. B. Apple/Google gegen Tesla KEINE CHANCE!“

Was für mich logisch ist, denn:

Zum einen – was das Investorenkapital angeht – haben Apple/Google allein deshalb KEINE CHANCE gegen Tesla – weil – sie gar kein Kapital benötigen!!! Das klingt zwar jetzt „etwas witzig“ – aber so ist es! Kein einziger Kapitalinvestor würde Apple auch nur eine Mark geben! Man kauft evtl. ein paar Aktien von denen – bzw. hat diese schon seit langer Zeit…aber frisches Kapital, das direkt in die Firmen fliesst, kann aktuell NUR Tesla bekommen!

Fazit im Kampf ums Kapital:

1:0 für TESLA, da es diesen „Kampf“ um`s Kapital in Wirklichkeit gar nicht gibt! Und bei Tesla stehen die Investoren Schlange.

Aber wie sieht es im Kampf um die Top-Talente aus?

Man sollte als Aktionär immer da investieren, wo die besten Leute „am Start“ sind…wer wird also die neue Generation der Top-Entwickler anheuern? Die finanzstarken Giganten Google und Apple? Was auf den ersten Blick einleuchtend wäre. Oder doch Tesla?

Die Antwort ist:

Ganz klar – die Top-Talente gehen vermutlich zu Tesla!

Warum? Die Top-Talente sind jung, erfolgshungrig, wollen bei einem richtigen Hype in einer coolen Firma dabei sein und – nebenbei – noch „richtig Asche“ machen…

Sind Apple/Google coole Firmen?

Nein – nicht für Top-Talente! Wenn Sie heute zu Apple/Google gehen, dann ist dort zwar alles MEGACOOL…da hat jeder eine Minigolfbahn im Büro…man fährt mit Rollschuhen zum nächsten Meeting…man bekommt in der Kantine SUPERFOOD, alles ist superlocker und megahip…Brainstorming an jeder Ecke – natürlich im entsprechenden Ambiente…

Oder anders: diese Megacoolness ist auf dem Megaerfolg dieser Firmen aus den LETZTEN 10 Jahren aufgebaut…wenn sie jetzt dort hingehen, legen sie sich in die Hängematte des Erfolges ANDERER!

Kann man hier also noch an einem echten Hype mitarbeiten?

Und wo soll neben der großen Coolness der große Geldsegen herkommen, den Top-Talente sehen wollen?

Wissen Sie, woher das “große Geld“ kommt, welches sich die Top-Talente wünschen?

EINZIG und ALLEIN aus AKTIENOPTIONEN!!!

Und nur wenn sich der Aktienkurs seines Unternehmens – in den 10 Jahren, in denen man dort ackert – verfünf- bis verzwanzigfacht (wie bei Apple/Google geschehen), geht man als Top-Talent danach mit 5, 10, 50 oder auch 100 „Mio.“ über Aktienoptionen „nach Hause“…kein Witz! So viel ist für diese Leute drin, wenn die Bude an der Börse richtig rennt…

Aber wie will Apple seinen zukünftigen Talenten vorrechnen, dass sich der Marktwert von jetzt 750 Mrd. $ in den nächsten 10 Jahren verzehnfachen soll? Ich habe da gerade hin und her gerechnet, aber ich habe es nicht geschafft…

Bei Tesla ist das SEHR EINFACH:

Einem Top-Talent würde ich folgendes vorrechnen:

Wie kommt die aktuelle Marktbewertung von Tesla in 10 Jahren von derzeit ca. 60 Mrd. auf 600 Mrd.? Oder auf 900 Mrd.? Und das schon bis 2025? Wären ja nur 7 Jahre – und wir hätten dann noch 3 Jahre „Reserve“…

Ganz einfach:

Nehmen wir an, Tesla schafft es tatsächlich in 2020 eine Mio. Autos zu verkaufen…und dann im Jahre 2022 zwei Mio`s…in 2023 dann drei Mio`s, in 2024 „vier“ und in 2025 fünf Mio. Fahrzeuge.
Wir nehmen also an, dass sich das Wachstum sogar bald stark VERLANGSAMT, um auf die 5 Mio. zu kommen. Klingt doch gut, im Mitarbeiterverkaufsgespräch, oder?

Nehmen wir weiter an, dass der Verkaufspreis bis dahin pro Auto deutlich SINKT – auf ca. 30 Tsd $ pro Stück im Schnitt…ich denke, dass wäre mehr als realistisch, oder? Macht also 150 Mrd. $ Umsatz. GM z. B. verdient ca. 6% am Umsatz…Tesla hingegen produziert als einziger Autohersteller bald quasi vollautonom (!) und sollte so locker 10% vom Umsatz verdienen…macht also ca. 15 Mrd. $ Profit in 2025.

Über das Semi-Truckgeschäft (hatte ich Ihnen zuletzt vorgerechnet) könnte Tesla min. weiter 5 Mrd. ab 2025 pro Jahr verdienen. Macht schon 20 Mrd. $ pro Jahr…

Mit Batterien und Solardächern nehmen wir einfach mal weitere 5 Mrd. an…macht „25“ Pro Jahr.

Weitere „5“ kommen aus „weiteren Dienstleistungen“ hinzu – z. B. autonome Taxiflotten, Carsharing und viele weitere Dienste…nicht zu vergessen, die ganzen autonomen Fahrdaten aus der Tesla-Flotte, die auch bald zu Geld gemacht werden…

Macht also zusammen in 2025 einen potentiellen Gewinn von ca. 30 Mrd. $ pro Jahr. Und bis 2030 könnte man weiter wachsen! Sie erinnern sich – zum Jahr 2025 erwarte ich die Pleite/Fastpleite der meisten großen „alten“ Autobauer…warum sollte es dann bei 5 Mio. Autos bei Tesla bleiben?

Vergleicht man Tesla mit Google heute, so wäre dann ein KGV von ca. 35 angemessen…das würde in 2025 eine Marktbewertung von – 1050 Mrd. = 1,05 Billionen bedeuten.

Und das würde bei aktuell gut 164 Mio. Aktien einen Tesla-Kurs von ca. 6400 $ ergeben!

Nehmen Sie sich Papier und Bleistift und rechnen Sie es nach – da kommt dann das Gleiche raus…

Aber wir wollen unseren neuen Top-Talenten ja die volle Wahrheit sagen – also sagen wir:

„OK – wir benötigen für dieses Wachstum schon noch ein paar Mark!“…nehmen wir also an, wir verwässern den Kurs noch mal um ca. 20% (damit hätte Tesla sein Wachstum voll finanziert – vor allem, wenn sie es Stückweise bei steigenden Kursen machen – und – irgendwann – kommt ja auch bei Tesla mal Geld über die Umsätze rein)

Also „einigen“ wir uns bei ca. 20% weiterer Verwässerung auf einen Kurs in 2025 von ca. 5000 $!?

„Und – lieber Mitarbeiter – ziehen wir doch einfach noch mal 20% ab – OK?“

Macht also 4000 $! Und aktuell notieren wir bei unter 400!

Wie Sie sehen, ist es sehr einfach, dem Top-Talent zu „verkaufen“, bei Tesla anzuheuern. Bei einer Verzehnfachung des Aktienkurses kann man jetzt jedem Top-Talent Aktienoptionen im Megamillionenbereich anbieten!

Natürlich – und das muss man ganz klar sagen:

Wie bei Google, mit Rollschuhen und Blumen im Haar zum nächsten Meeting – also sich auf den Erfolgen der Vorgänger ausruhen – das gibt’s bei Tesla NICHT!

Bei Tesla wird die nächsten 10 Jahre rund um die UHR geknechtet – bis sich die Balken biegen! Bei Tesla wird aktuell so gearbeitet wir vor zig Jahren auch bei Google und Co…und nur so kann dieser mögliche Erfolg erreicht werden!

Wer also jetzt als Top-Talent zu Google geht – der wird es bequem haben…aber wer so richtig was reissen will, der wird zu Tesla gehen.

Wie üblich gibt es dafür keine Garantien…möglicherweise ist Tesla bald Geschichte und Google/Apple beliefern die Welt mit ihren autonomen Fahrzeugflotten.

Aber die größten Chancen hat man als Top-Talent bei Tesla…und da die meisten Top-Talente schlau sind, wissen die das…daher geht von denen auch schon lange keiner mehr zu Coca Cola oder Mc Donalds – auch nicht mehr zu Microsoft! Die hatten alle schon ihren Hype…genau wie Google/Apple…diese sind zwar noch immer IM Hype, aber evtl. am Ende des jeweiligen Zyklus…Tesla hat hingegen die Chance am BEGINN seines Hypes zu stehen.

Fazit im Kampf um die Top-Talente:

Wie im Kampf um das Kapital ist hier Tesla VORNE

4000?

Und – bedeutet das, dass ich tatsächlich denke, dass Tesla sich bis 2025 im Kurs verzehnfacht?

Nun – ich denke so eine Menge, wenn der Tag lang ist…daher bleibe ich offiziell bei 650 $ bis 2019 – SPÄTESTENS!

Allerdings – wenn Sie die Zahlen oben nachrechnen…sooo an den Haaren herbeigezogen ist das doch gar nicht, oder? Zumindest nicht, wenn alles normal weiterläuft…

Ich denke, dass Hauptproblem ist die Zeitachse. Bis 2025 gibt es Kriege, Seuchen, Terror, politische Unruhen, mögliche Rezessionen und Finanzkrisen, technische Neuerungen, gesetzliche Einschränkungen und Strafen durch die unweigerlich auftretenden ersten Unfälle mit autonomen Fahrzeugen, Hackerangriffe auf diese Fahrzeuge und, und, und…

Und somit einhergehend auch diverse Abstürze an den Börsen und/oder bei Tesla…daher halte ich es zwar nicht für unwahrscheinlich, dass die Aktie in der Tat so laufen kann – ob man aber als Privatanleger (mich eingeschlossen) diesem Druck standhalten kann und bis zum Jahre 2025 seine Aktien durchhält, halte ich für eine sehr schwere Herausforderung.

Gestern notierte Tesla bei knapp 385 $ – auf Alltime-High…heute – aktuell um 20:45 Uhr – steht der Wert bei 371 $…der Anfang vom Ende? Ich glaube nicht, aber wer weiss…

Im July steht die Entscheidung an, ob Tesla das Model 3 pünktlich bringt…ich denke, dass wird laufen…aber – wenn nur eine Schraube in der Produktion fehlt, müsste man verschieben….wir werden sehen.

Wenn Tesla im July „loslegen“ kann, dann kann ich mir vorstellen, dass der Wert Richtung Präsentation des Semi-Trucks (Ende September) einfach weiter läuft…in dem Fall kann ich mir Kurse von 470 – 600 $ bis Mitte September vorstellen. Na ja – und wenn nicht, dann eben nicht…man kann nicht immer gewinnen…

Fazit:

Für Mitarbeiter und Aktionäre sehe ich bei Tesla weiterhin sehr gute Chancen…mehr kann man bei Börsengeschäften als Grundlage eigentlich nicht erwarten. Ich werde die Aktie „trotz“ Alltime-High und Kritik an der „hohen“ Bewertung weiter HALTEN.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig