Zufrieden/Merkel-hat-den-Zug-verpasst-Effekt

Stand heute bin ich mit meinem vorläufigen Verkauf vom DAX und den Versorgern zufrieden. Der DAX notiert jetzt unter 11500 – also da, wo ich ihn ohnehin im Trading wieder verkauft hätte. Somit haben ich durch den Vorabverkauf bei ca. 11650 zumindest 150 Pünktchen Verlust gespart.

Und den Gewinn bei den Versorger haben wir auch mitgenommen. Ist OK.

Natürlich – evtl. läuft jetzt alles „ohne uns“ wieder nach oben…aber das ist eine andere Geschichte.

DAX:

Grundsätzlich sehe ich sehr gute Chancen für den DAX in 2016!!! Allerdings gibt es ein Risiko. Und zwar den „Merkel-hat-den-Zug-verpasst-Effekt“!!!

Den was? Genau, den Merkel-hat-den-Zug-verpasst-Effekt!!!

Kurz erläutert:

Die US-Börse (Dow-Jones) unter Trump sollte laufen…und all diejenigen, die das möglichst schnell erkennen und auf diesen Zug aufspringen, müssten ebenso profitieren. Sie wissen doch noch? Rom und seine Provinzen profitieren gleichzeitig!

Vermutlich werden zunächst die Briten auf den US-Zug aufspringen. Weitere werden folgen. Bei Merkel und Co. besteht jedoch das Risiko, dass sie entweder ganz hinten einsteigen, oder – noch schlimmer – in einen abgehängten Wagon sitzen. Und dann wird’s schwer…

Ja – so einfach ist das…

Und obwohl der Zug schon rollt, ist Merkel noch nicht mal am Bahnhof angekommen!!!

Euro/Tesla:

Von meinen beiden Restpositionen hat sich der Euro mit Minus 1% noch nicht mit Ruhm bekleckert – dafür ist Tesla weitere 3 % hoch…OK

Fazit:

Insgesamt zufrieden………jedoch: ich würde es lieber sehen wenn Merkel mit im Zug sitzen würde…zumindest mal zum Bahnhof fahren würde…denn sonst wird hier nichts laufen…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig