„Großreinemachen“/DAX

Vermutlich ist der erste Artikel noch nicht bei allen per Mail angekommen – dauert bis zu 4 Stunden – da gibt es schon den DRITTEN!

Joa mei – was will man machen…

Soeben habe ich noch meine DAX Position verkauft…zwar mit etwas über 100 Punkten Minus, aber das klingt für einen Verlust-Trade im DAX ja schon fast wie ein GEWINN…

Warum?

Ich halte weiter große Stücke auf den Markt, aber der Zeitpunkt, als ich Uniper in den DAX getauscht hatte, war vom Timing her eher ungünstig. Ich hätte vermutlich bei ca. 11500 gestoppt – und so wie der Markt aussieht, sehe ich eine Chance von durchaus 40-50%, dass wir dort noch mal landen können, bevor der Markt dann anzieht…was letztlich natürlich auch nicht sicher ist.

Oder anders:

Der Markt ist gerade ein klassischer HOLD, aber kein BUY…daher fühle ich mich mit Tesla und jetzt nur noch dem Euro Long relativ wohl.

Bei Tesla bin ich über 25 % vorne – d. h. hier kann man sich eine „Hold-Periode“ nervlich durchaus leisten und der Euro ist evtl. erst angelaufen.

Fazit:

Jetzt fühlt es sich gut an…aber – na ja – der Tag ist ja auch noch nicht zu Ende…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig