Unbehagen!!!

Mittwoch, 21:30 Uhr – ca. 24 min gespielt – Froonkraisch gegen Albanien noch 0:0…Zeit für ein paar Zeilen (dann „muss“ ich morgen nicht):

WARUM bin ich aktuell an der Seitenlinien des Aktienmarktes? Ich kann es ganz gut mit einem gewissen Unbehagen beschreiben.

Zunächst – der Kauf um 8800 (DAX) war perfekt. Jedoch – als der Markt danach zum ersten Mal über 10300 notierte, verpasste ich knapp den Absprung. Ich war zwar weiterhin bullish – der Markt schien mir jedoch zu früh und zuuu schnell angestiegen zu sein. Ein Verkauf wäre also richtig gewesen.
Vor Kurzem stand der DAX nochmals über 10300 – auch diesmal war ich kurz davor, zu verkaufen – da der Markt aus meiner Sicht diesmal „zu spät“ dran war…aber auch diesmal zögerte ich – ein weiterer Fehler.

Dann folgte das Brexit-Gerede und ich ließ mich von meiner gegensätzlichen Meinung zum Halten verleiten – auch ein Fehler…

Wie auch immer – gestern um 9600 dann doch der Verkauf…leider „nur“ noch 800 Pünktchen Plus…aber besser als nichts…seitdem wir letzten August um 11000 grundsätzlich aus dem DAX ausgestiegen sind, haben wir um die 3-4 Tsd. Punkte im Trading hinzugewonnen….Ok, würde ich sagen…

Und jetzt? Aktuell bin ich „neutral“ und gucke mir das Ganze erst `mal an…ein Unbehagen hat mich „befallen“…“irgendetwas“ könnte nicht stimmen am Markt…muss natürlich nicht…

Und was könnte es sein? Da gibt es so EINIGES – zum Beispiel die Sache mit den Negativzinsen! Ja, natürlich – angeblich soll das ja die Aktienmärkte stimulieren. Aber evtl. HAT es das ja schon! Evtl. ist das schon geschehen! Und NEGATIVZINSEN – ist das nicht ein Zeichen des Zerfalls? Hat es das je gegeben? Könnte das nicht alles in seinen Grundfesten erschüttern? Stellt das nicht alles auf den Kopf?

…jetzt 40 min gespielt…zuletzt hatte Albanien sogar ein paar Chancen! Und „unser“ – also Kölns – Mavraj hält den Laden hinten zusammen…nicht schlecht, was Albanien da spielt…

Äh – wo war`n wir stehen geblieben? Ach ja – das Unbehagen…Negativzinsen, kaum Inflation, ein nach 2008 zusammengeflicktes Finanzsystem, Terror, politische Unabwägbarkeiten, die US-Wahlen, Brexit, stetiges aber geringes Wachstum, Ärger Nato/Russland, Rohstoffkrise, Ärger Europa/Türkei, China? u. s. w. ——— und – Aktienmärkte, die man nicht mehr als tief bezeichnen kann…eher als TEUER! Irgendwie unbehaglich, ODER?

Halbzeit – 0:0…gerade fast das 1:0 von Mavraj…

Ja – teure Märkte!

Fazit:

Aktuell sehe ich das Glas also eher halbvoll, vermutlich sogar „dreiviertel leer“ – evtl. laufen wir in eine größere Korrektur – oder Schlimmeres! Das ist nur so ein Gefühl – aber denen sollte man an der Börse stets nachgeben…wenn sich der Markt stabilisiert und wir evtl. bald wieder einsteigen können – um so besser…aber das möchte ich erst sehen!

Meine langfristigen russischen Aktien und Tesla halte ich derweil weiter fest…

So – in 10 min geht`s mit Frankreich-Albanien weiter…egal, wie es ausgeht – meine Meinung zu Frankreich bleibt: wie schon Brasilien hat auch Frankreich als Heimmannschaft keine echte Chance auf den Titel…

Und – jetzt wissen Sie auch, dass meine Texte in relativ kurzer Zeit und bei gleichzeitigem Fussball gucken entstehen und daher auch ab und an Schreibfehler enthalten, da ich kaum „korrigiere“…ich gucke jetzt noch mal kurz drüber und dann ab auf die Webseite und raus per E-Mail (der gesamte Mail-Versandt dauert 3-4 Stunden)…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig