DAX/Facebook/Brexit

Auf einmal ist wieder Bewegung im DAX…ob das schon das Ende der Korrekturphase ist, wird sich zeigen. Für uns ist dies kein Problem – wir sind langfristig long im DAX seit 8800 Punkten und hatten um 9500 noch einmal nachgekauft.

Seit dem heißt es „Abwarten“…Korrekturphasen gehören bei längeren Investments natürlich dazu und man darf hier nicht die Nerven verlieren. Letztlich sehe ich den DAX deutlich höher als jetzt!

Und – der von mir seit geraumer Zeit erwartete Konjunkturaufschwung in Europa – naja, eigentlich erwarte ich sogar einen langen Boom – beginnt sich nun auch in den Medien abzuzeichnen. Die ersten „offiziellen Indikatoren/Schätzungen“ deuten genau in diese Richtung…was jedoch wiederum belegt:

„Offizielle Indikatoren/Daten“ – egal welcher Art – bringen dem Investor keinerlei Vorteil!

Hier wird nur in Zahlen aufgelistet, was in der Realität schon lange läuft. Jegliche Indikatoren laufen dem Markt stets hinterher. Echte Chancen hat man nur, wenn man den Mut hat, solche Veränderungen quasi aus dem Kaffeesatz zu lesen. Am besten ca. ein halbes Jahr im voraus. Und meiner Meinung nach, ist das gar nicht so schwierig. Man muss nur genau hinsehen, 1 und 1 zusammenzählen und eben NICHT auf externe Quellen/Ratschläge vertrauen.

Facebook:

Vor etwas mehr als einem Jahr – FB notierte damals um 76 $ – stellten wir hier folgende „Analyse/Prognose“ auf: „Eine Aktie, die 80 sieht, sieht auch 100 – und eine Aktie, die 100 sieht, sieht auch 120!“

Nun denn – machmal sind es die einfachen Worte, die Performance bringen…wie auch immer – der Wert stieg zunächst allen Unkenrufen zum Trotz auf 100 und vor Kurzem auf 120! Somit ist die Prognose erfüllt. Wie es bei FB kursmäßig weitergeht, kann ich aktuell nicht sagen und wage daher keine neue Prognose.

Brexit:

Langsam steigt die Spannung!

Aber wieso eigentlich? Was bedeutet Brexit! Sie ahnen es schon – richtig! Der Brexit ist wie vieles andere eine reine Zeitungsente!

Ein Brexit ist für Europa insgesamt bedeutungslos!!! Da werden im Höchstfall ein paar Arbeitsplätze zunächst von A nach B verschoben und anschließend zu Teil wieder zurücktransferiert. Natürlich kann es dann wie in der Physik üblich zu Reibungsverlusten kommen, aber insgesamt sehe ich keinerlei Risiken.

Vermutlich gibt es sogar Chancen – auch und gerade politische Chancen. Denn wenn wirklich einmal jemand aus der Reihe tanzt, dann könnte das auch positive Folgen für die Gesamtentwicklung haben. Stets immer nur alles abzunicken führt bekanntlich in jedem Fall ins Chaos – da ist ein begrenzter Weckruf evtl. Gold wert für das Gesamtkonstrukt.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig