Überraschungen

Man ist ja vor Überraschungen nie gänzlich gefeit…

Z. B. letzten Donnerstag…nachdem Lufthansa bei 13paargequetschte eröffnete, stellte ich in der Tat ein paar kurzfristige Hebelpositionen glatt, da ich dem Kurs in den nächsten Stunden nur eine 50/50 Chance gab…jedoch verkaufte ich mit der „Angst im Nacken“, dass die Bude dann doch Richtung 13.80 loslaufen könnte…

Die gefühlte „ Angst im Nacken“ verwandelte sich im Tagesverlauf jedoch zunehmend in die gefühlte „reale Einsicht“, dass ein Komplettverkauf wohl perfekt gewesen wäre. Dass die „Bude“ im Tagesverlauf derart einknicken würde, hatte ich ehrlich gesagt zu Sitzungsbeginn nicht auf der Rechnung.

Fazit:

Auch die unwahrscheinlichsten Szenarien kommen an den Börsen vor – zwar nur selten, aber es gibt sie. An den restlichen Lufthansa-Positonen halte ich derweil fest…noch kann ich mir keinen rechten Reim auf die Kursentwicklung der letzten Tage machen…oder anders: auch ich bin in solchen Fällen überrascht und zunächst ratlos…

Der DAX

…müßte eigentlich in dieser Woche ein Stück laufen…das habe ich zumindest so auf meinem „Prognosezettel“…jedoch ist er schon ein wenig spät `dran – d.h. die Bewegung nach oben sollte jetzt unmittelbar erfolgen, sonst droht ein erneutes Abbröckeln…schaun wir mal…

Henry Littig

Geschrieben von Henry Littig