Euro/DAX/Sepp

Der Euro hat wie erwartet den Weg nach oben angetreten. Leider konnte ich um 1.0950 nur ca. 50% meiner ursprünglich geplanten Position aufbauen – danach ist „er“ zunächst weggelaufen.

Aber vielleicht kommt er wieder etwas zurück und gibt mir die Chance den Rest zu kaufen.

Warum Euro long? Ich denke, das ist einfach – die Gründe sind die selben wie vor ein paar Wochen, als wir schon den ersten Up-Move mitgenommen haben:

Zum einen ist die Stimmung zum Euro nach wie vor gedrückt und sehr viele Marktteilnehmer setzen noch immer auf einen weiter steigenden US-Dollar. Griechenland soll angeblich den Kurs des Euro belasten, die irgendwann anstehende US-Zinserhöhung den Dollar stärken usw., usw., usw. – so sagt man.

Ich sehe das völlig anders: zum einen erwarte ich ein in Relation zu den USA sehr starkes Wachstum in Europa und „Griechenland“ wird den Euro ab jetzt in jedem Fall stärken.

Für „Griechenland“ gibt es 4 Hauptszenarien – und alle sind positiv für den Euro:

Wenn Griechenland den Euro verlässt – also das „Uuuuarrr-Pleiiite-Szenaaarioo“ eintritt, vor dem man in den letzten Jahren so eindringlich gewarnt hat – DANN sollte der Euro deutlich an Wert GEWINNEN, da das Vertrauen in den Euro steigt!

Wenn Griechenland dagegen echte Reformen tätigt, dann würde der Euro ebenso deutlich an Wert gewinnen – aus dem gleichen Grund.

Wenn man sich dagegen auf einen faulen Kompromiss einigen würde, wird der Euro ebenso zulegen – wenn auch nur moderat.

Und wenn sich die EU weiterhin von der griechischen Regierung an der Nase `rumführen lässt, würde der Euro antizipierend ebenso steigen – weil sich jeder denken kann, dass über kurz oder lang doch eine der ersten 3 Möglichkeiten eintreten wird.

Fazit: Euro LONG!

DAX:

Der DAX sollte in diesem Umfeld zulegen können! Denn über kurz oder lang – eher über kurz – wird sich die Überzeugung durchsetzen, dass ein steigender Euro nicht schlecht für die Euro-Börsen ist – wie aktuell behauptet wird. Natürlich ist es richtig, dass das eine oder andere Unternehmen so ein „paar Mark“ weniger einnimmt – aber viel wichtiger wären die möglichen Währungsgewinne für ausländische Anleger! Und das sollte Euro-Aktien pushen!

Fazit DAX:

Hier könnte man in den nächsten 1-2 Tagen einsteigen…

Super-Sepp…

…ist dann doch zurückgetreten. Tja – so ist es eben. Jetzt bin ich sehr gespannt, wer diesen Posten übernehmen will, um dann „alles anders zu machen“.
Witzig wird bereits die Wahl des Nachfolgers, wenn dieser vorab verkündet:

„Bitte wählt mich! Aber bildet Euch nicht ein, dass es dafür Geld gibt!“

Mit Null Stimmen ist meines Wissens noch keiner gewählt worden…

Na warten wir es ab…vielleicht verlegt der Nachfolger die WM 18 und 22 ja auch nach Deutschland…und lässt das Finale 2002 UND die Halbfinalspiele 2006 und 2010 wiederholen…das wäre doch nur gerecht – wenn doch alles bei der FIFA „Schiebung“ war…….OK – ich denke, in Brasilien ist alles fair verlaufen – aber Ausnahmen bestätigen die Regel…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig