Super-Sepp

So langsam lichten sich meine Positionsreihen. Es ist nicht so, dass ich mich über Verluste freuen würde, aber – den guten DAX sind wir noch ganz gut (sprich mit kleinem Minus) „losgeworden“ und nun warten wir ab, was geschieht. Leider geben die Märkte aktuell kaum klare Signale…

Da gilt es, die Füße still zu halten…

Bei der FIFA dagegen haben sich die Reihen wie erwartet nicht gelichtet. Mein Favorit „Super-Sepp“ hat sich durchgesetzt. Völlig zu Recht, wie ich noch immer meine. Die Gegenargumente waren einfach zu schwach und überwiegend menschlichen Schwächen geschuldet.

Die Logik ist doch ganz einfach: wenn jemand es schafft, einen solchen Laden wie die FIFA, – der möglicherweise auch von Korruption und Mauscheleien durchsetzt ist – über 17 Jahre steil nach oben zu führen, OHNE dass man selbst a) nachweislich in solche Dinge involviert ist und b) ebenso offiziell nichts von diversen Fällen wissen darf, dann ist er doch genau der Richtige für diesen Job. Dann schafft er es also, aus diesen höchst widrigen Umständen das Beste zu machen…und mehr geht wohl kaum.
Und die besagten „widrigen Umstände bei der FIFA“ werden sich auch unter Figo oder Platini nicht ändern – ob sie dann jedoch so perfekt damit umgehen, wie „Super-Sepp“ es gezeigt hat, ist mehr als fraglich…

Soweit zur Realität!

Aber – es muss ja auch Träumer geben. Und – ich gebe zu, die Welt der Träumer klingt ja auch verlockend. Grenzenlose Gerechtigkeit und grenzenloses Glück für alle!

Das Dumme ist nur, die Realität wird von Menschen bestimmt – und deren Hang zum Träumen endet in der Regel, sobald sie das Mikrophon der letzten Fernsehtalkshow zur Seite gelegt haben…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig