DAX-„Errrrsatz“ Lufthansa = Deutsch Russische Freundschaft?

Das war doch gar nicht so schlecht.

Der DAX bewegte sich in den letzten 2 Handelstagen fast exakt in meiner prognostizierten Range – von 11280 ging es in der Tat noch auf 11167 runter und dann sogar über die 11600 hinaus.

Aktuell erwarte ich in den nächsten 2 – 4 Tagen eine Range von jeweils 200 Punkten um die heutige Eröffnung herum. Und – je nachdem, wie sich das genau entwickelt, könnte sich im Anschluss daran eine mittelfristige Prognose abzeichnen.

Aber noch ist es dafür zu früh…

Fazit:

Bzgl. DAX bin ich weiter auf NEUTRAL und warte auf Signale…

Russland:

In meinen russischen Werten – z. B. Sberbank, Aeroflot, Anleihen, Rubel – bin ich derweil weiter long. Hier setze ich trotz deutlicher Zwischengewinne auf einen langfristigen Up-Trend.

DAX-Errrsatz Lufthansa:

Meine Entscheidung, ganz aus dem DAX raus zu gehen und als „Errrsatz“ in die Lufthansa einzusteigen, war bislang richtig. Während der DAX von seinem Tief vor 3 Tagen „nur“ um gut 4% zulegen konnte, laufen Aktien der Deutschen Lufthansa vergleichsweise wie „Schmitt`s Katze“ und legen über 11 % zu…

Mit diesem „Errrsatztrade“ kann ich also bislang sehr gut leben.

Russisch Lektion 1:

Und woher stammen nur diese vielen „rrrs“ im Errrsatz? Ganz einfach – es gibt in der Tat ein paar deutsche Wörter im russischen Sprachgebrauch…zum Beispiel das Wort „Ersatz“!

Witzigerweise kennt man in Russland neben Ersatz auch „Schlagbaum“, „Hände Hoch“, „Gitler Kaput“ und – völlig überraschend – „Buttjerbrrot“…

Hmm – als welcher Zeit stammen diese Wörter wohl…

So bleibt festzustellen:

Auch wenn ein Krieg noch so lang und grauenhaft ist – am ganz langen Ende bleiben dann doch ein paar Dinge (Wörter) übrig, die – auch wenn sie nicht höchsten intellektuellen Ansprüchen genügen – doch in der Lage sind, uns ein flüchtiges Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Und nach 70 Jahren ist das ein ermutigendes Zeichen…

Oder wie es Oskar Wilde ausdrücken würde:

„Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, dann ist es noch nicht das Ende.“

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig