Russische Aktien/Anleihen

Wie Sie wissen, bin ich vor ein paar Monaten in Mitten der „Krise“ in den russischen Markt eingestiegen.

Seit dem haben sich russische Assets gut bis sehr gut entwickelt. Vor allem russische Anleihen sind in diesem Jahr von der Performance weltweit Spitze.

Meine eigenen Anleihen (u. a. russische Bimmelbahn) sind – je nach Kaufzeitpunkt – zwischen 10 und 20% hoch – dazu kommt noch der Währungsgewinn. Denn auch der Rubel konnte wie erwartet zulegen und notiert gegenüber dem Euro seit dem um ca. 30%!!! höher. Macht im Mittel Plus 45 %. Für eine langweilige Anlage in Anleihen in gut 2 Monaten – gar nicht mal so übel.

Mein kleiner Aktienmix (Sberbank und Aeroflot) konnte im Mittel auch erfreuen.

Und was jetzt? Verkaufen?

Nein!

Als ich Ihnen Ende Januar schrieb:

“Russland – einen so klaren Kaufkandidaten habe ich in den letzten 10 – 20 Jahren nicht mehr gesehen“ – meinte ich das auch genau so.

Seit dem hat sich nicht viel geändert. Meine Meinung zu russischen Assets ist unverändert. Im Prinzip können Sie es hier – https://www.backstagenews.de/2015/01/dax-haltenrussland-klarer-kauf/ – noch ein mal nachlesen.

Oder hier kurz und knapp:

In Russland beginnt – so denke ich – bereits Mitte 2016 ein großer Wirtschaftsboom. China – leider sind die nicht so blöd wie wir – investiert bereits jetzt große Summen und wird Russland helfen, seine Abhängigkeit vom Öl und somit vom Westen zu reduzieren. Somit sind Aktien und Anleihen auf Mehrjahressicht vermutlich weiterhin haltenswert. Kaufen brauchen wir ja nicht mehr – wir sind ja schon `drin.
Und dass der Rubel für alle Zeiten gegenüber dem Euro sinken muss, ist m. M. n. auch nicht in Stein gemeißelt. Theoretisch könnte der Rubel daher auch in den nächsten Jahren/Jahrzehnten mit dem Erstarken der Wirtschaftskraft Russlands gegenüber dem $/Euro an Wert gewinnen. Zumindest besitzt der Rubel jedoch weiteres Erholungspotenzial aus der letzten Abwertungskrise.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig