DAX, Nu Skin und die Krawatten-Analyse

Der DAX und fast alle unsere Positionen laufen aktuell exakt wie geplant. Das ist schön…

Fazit:

An meiner Meinung zum Gesamtmarkt (nächstes kurzfristiges DAX-Ziel ca. 12500 Punkte) bzw. zu den Einzelposten hat sich nichts geändert…

Teure Krawatten:

Ich hatte Ihnen letzte Woche mitgeteilt, dass ich Positionen in Herbalife und Nu Skin verstärkt habe – und zwar aufgrund des Krawatten-Witzes. (können Sie hier noch mal nachlesen https://www.backstagenews.de/2015/04/euro-hlf-nus-nugt/ )

Ja, genauso ist es. Meiner Meinung nach sind die weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrisen zunächst ausgestanden und Wachstum und Wohlstand kehren erneut ein bzw. zurück.

Und wozu neigen Menschen, wenn sie mehr Geld haben? Richtig – sie neigen dazu, unsinnige und überteuerte Dinge zu kaufen.

Wir alle kenne das. Kein Mensch benötigt in der Realität eine Dose Einweiß. Aber viele Menschen denken, dass sie das benötigen.
Die Dose Eiweiß gibt es für 9.99 Euro im Supermarkt oder z. B. für 49.99 Euro bei Herbalife.

Das gilt auch für vermutlich wirkungslose Hautcremes. Wer genug Geld hat, kauft in jedem Fall statt der wirkungslosen Creme für 19.99 Euro bei „Real“, die vermutlich ebenfalls wirkungslose Creme für 99.99 Euro z. B. bei Nu Skin…

Es liegt in der Natur des Menschen, dass dem teuren Produkt ein höherer Wirkungsgrad zugesprochen wird – egal, ob das stimmt oder nicht. Und daher stellt sich beim Konsumenten auch eine besseres Produkterlebnis ein. Und frei nach dem Motto „der Glaube kann Berge versetzen“ ist somit am Ende das teure Produkt in der Tat das Bessere!

Fazit:

Mit steigendem Wohlstand werden somit Produkte von Herbalife, Nu Skin, Avon Products etc. verstärkt nachgefragt. Und damit sehe ich gerade in diesen Branchen hohes zukünftiges Wachstum.

Jedoch – und das muss man leider sagen – bestehen gerade bei diesen Firmen extreme Einzelrisiken. Anders als z. B. bei Apple kann sich z. B. ein Herbalife-Kurs über Nacht halbieren oder ganz auf Null sinken, wenn in der Tat – was möglich ist – die FTC in Zukunft solche Firmen verbietet. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht auszuschließen. Im Gegenzug winken hier jedoch sehr gute Kurschancen, die sich vor allem dann entwickeln, wenn die Herbalife-FTC-Geschichte geklärt ist…wann das soweit ist – gute Frage…in jedem Fall bin ich diese Risiken eingegangen und sehe eher das Potential…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig