Apple/Dow Jones

Na, von wegen keine „Wunderdinge“…nur ein paar Stunden nach meinem Verkauf wurde Apple in den DOW JONES Index aufgenommen.

Dies war zwar schon seit langer Zeit spekuliert worden, kommt jetzt natürlich eher ungünstig.

Ein zuvor gewünschtes Abbröckeln der Aktie ist bis zum 18.03. (ab da ist die Aktie im Index) natürlich unwahrscheinlicher geworden.

Was tun?

Am besten eine Konzessionsentscheidung: mit einem Teil des Gewinns habe ich mir eine neue Optionsposition in Apple aufgebaut – und zwar mit etwas höherem Hebel als vorher.
Somit könnte ich – wenn die Aktie bis Ende des Jahres wie geplant läuft – noch immer das Gleiche verdienen, aber weniger verlieren, wenn sie absackt.

Was gut klingt, ist es jedoch nur bedingt, da ich ohne „DOW“ aktuell gerne ein Weilchen aus der Aktie „draußen“ gewesen wäre. So „zwingt“ mich „DOW“ zu dieser Entscheidung.

Der Großteil des Gewinns ist zwar gesichert, mit einem Teil bin ich aber wieder im Risiko, ohne das jetzt schon gewollt zu haben, denn ich möchte auch nicht riskieren, dass der Wert mit wegläuft.

Fazit:

Optimal ist das sicher nicht – aber so schlecht auch nicht…

Für Konzessionsentscheidungen wäre es allerdings typisch, wenn Apple heute – vor allem zu Beginn – stark notiert, um dann in den nächsten Tagen doch nachzugeben. Aber so ist das eben dann…dann müsste ich noch mal über einen Verkauf nachdenken…

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig