Sinn-voll/Risiken

An den Märkten läuft es weiter, wir erwartet. Der DAX steht kurz vor meinen kurzfristigen Kurszielen.
Größeres Rückschlagspotenzial kann ich aktuell nicht erkennen.

Jedoch – es bestehen auch Risiken in 2015.
Evtl. werde ich diese in einer der nächsten Ausgaben näher beschreiben.

Sonst sehe ich weiterhin einen beschleunigten Wirtschaftsaufschwung im Euroraum mit den entsprechenden Chancen an den Aktienmärkten.

Die „Krisen“ scheinen derweil abzuflauen. In der Ukraine entwickelt sich alles planmäßig und somit erheblich besser, als in den Medien dargestellt. Aus diesem Grund besteht auch hier ein gewisses Kaufpotential für die Aktienmärkte. Und zwar genau dann, wenn sich auch die öffentliche Darstellung dazu wieder ins Neutrale oder gar ins Positive verschiebt.
Für uns ist diese Schwarz-Weiß-Berichterstattung natürlich ein riesen Vorteil, da wir uns schon lange im Vorfeld „realistisch“ positioniert haben.
Sollte sich die echte Lage in der Ukraine dagegen verschlechtern, dürfte das nur begrenzte Auswirkungen auf die Anlegerstimmung haben, denn noch schlechter kann man die Nachrichten auch dann kaum verpacken.

Griechenland…

…naja…ob und wie auch immer eine Einigung aussieht: wenn man die Maßstäbe des ehrbaren Kaufmans zu Grunde legt, dürfte es diese Einigung gar nicht geben. Sie wissen das, ich weiß das, jeder weiß das.
Ich verweise nur auf die wieder mal sehr sachlichen Worte von Prof. Hans-Werner Sinn.

Sinn/Weidmann

Ich fasse mich ja i. d. R. kurz und knapp. Wenn Sie jedoch etwas breiter formulierte realistische Meinungen bevorzugen, dann empfehle ich Ihnen Prof. Hans-Werner Sinn und unserem Bundesbank-Präsi Dr. Jens Weidmann zuzuhören.
Beide beschreiben sehr präzise, wie die Dinge sind. Leider können sich die beiden nicht immer durchsetzen, aber beide sorgen dafür, dass uns der ganze Laden nicht direkt auseinander fällt.

Facebook:

Witzig: Mittwoch kaufte ich FB und schon am Donnerstag startete die Aktie ihren größten Zweitagesgewinn der letzten 6 Monate. Ein bisschen Glück gehört auch dazu. Grundsätzlich besteht hier in den nächsten Jahren erhebliches Kurspotential, da man den 1,3 Mrd.! Kunden in den nächsten Jahren mit Sicherheit noch einiges abpressen kann. Instagram und whatsapp noch nicht mitgerechnet.

Oder – um es einfach auszudrücken, bediene ich mich einer meiner Börsenregeln, die da lautet:

„Eine Aktie, die 80 sieht – die sieht auch 100. Und eine Aktie, die 100 sieht – die sieht auch 120“

Das ist doch mal eine überzeugende Analyyyse – oder?

Apple/Tesla:

Die Spekulation um das iCar wurde Ende letzter Woche noch mal angeheizt. Wieder mal hieß es, dass Apple ein paar Mitarbeiter von Tesla abgeworben hätte. Das ist im Übrigen richtig!
Richtig ist aber auch, dass Tesla in den letzten Jahren MEHR Mitarbeiter von Apple abgeworben hat, als andersrum…und – baut Tesla jetzt ein Mobiltelefon?
Wie schon beschrieben – diese Nachrichtenkette ist frei erfunden. Aber – auch wie gesagt – es könnte trotzdem etwas dran sein…

Dennoch habe ich zu Beginn letzter Woche noch mal Tesla gekauft. Warum? Ich denke, dass Tesla von diesen Nachrichten am meisten profitiert!
VOR den iCar Berichten kannten geschätzte 5-10 % der Weltbevölkerung den Namen Tesla.
JETZT sind es deutlich mehr!
Und wenn man den Berichten glaubt, dann bringt der coolste Konzern der Welt in 5 Jahren!!! ein Produkt auf den Markt, was Tesla schon jetzt hat!

Eine bessere Werbung für Tesla gibt es doch gar nicht, oder?

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig