Entspannung

Es riecht nach Entspannung! Die großen Krisenherde könnten sich abkühlen.

In der Ukraine scheint tatsächlich genau die Lösung zu kommen, die wir hier an dieser Stelle immer als die logischste und somit wahrscheinlichste angedacht haben:

Kiew hat sich bewegt und „die Waffen zunächst niedergelegt“ – und hat den Separatisten mehr Rechte angeboten. Russland hat daraufhin einem großen Teil seiner soldatischen „Urlauber“ selbigen gestrichen und an die „heimische Arbeit“ zurückbeordert.

Sehen Sie? So einfach geht das – wenn man will!

Und jetzt scheint man auch eher gewillt zu sein…und warum?

Ganz einfach:

US-Präsident Obama hat im Kampf um sein außenpolitisches Ansehen entschieden, sich auf den Konflikt im Irak gegen die „IS“ zu konzentrieren.

Im Grunde eine weise Entscheidung!

Denn im Gegensatz zur Ukraine/Russland hat man es im Irak mit einer zwar langwierigen, aber machbaren Aufgabe zu tun. Und – man kann zu Hause den „Falken“ und auch dem Militär entgegenkommen, die aus naheliegenden Gründen schon lange mal wieder den Finger am Abzug betätigen wollen. In der Ukraine wäre das schwierig gewesen und hätte unabsehbare Konsequenzen.

Die US-Konzentration auf den Irak nimmt somit auch Druck von den Europäern, sich ständig gegen ein Land stellen zu müssen, mit dem man eigentlich sehr gute Geschäfte machen könnte.

Ist der Ukraine-Konflikt damit zu Ende?

Natürlich nicht! Die Separatisten werden sich mit den ersten Angeboten aus Kiew nicht zufrieden geben, Kiew wird dann wieder auf stur schalten – und so weiter. Ich denke, dass ist jedem klar. Aber – wenn das erforderliche Maß an Aufregung und Drohungen abgearbeitet ist, sollte dann am Ende die geplante Lösung kommen…

Fazit:

Vermutlich wird auch hier und da noch mal etwas geschossen, aber im Großen und Ganzen läuft es auf eine Lösung hinaus, mit der alle leben können. Wichtig wäre, das die EU nebst Nato und Russland jetzt zumindest stillhalten und die da unten mal machen lassen.
Mein persönliches Ziel ist nach wie vor keine Abschottung, sondern eine stark verbesserte wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland. Denn das garantiert Europa- und vor allem deutschen Firmen – für 50 Jahre Aufbauarbeit und somit möglicherweise auch Frieden und Sicherheit. Und das wäre ja gar nicht soo schlecht…

Die Börse…

…ach ja, die gibt`s ja auch noch. Da gibt es keine Änderungen meiner Sicht. Ich bleibe long. Bei Apple erhöhe ich mein Kursziel auf zunächst 110 – 115 $ noch in diesem Jahr. Tesla, RWE und sogar Lufthansa laufen planmässig. Amazon kam zuletzt ein wenig unter Druck – hier dürfte das Alibaba IPO ein wenig drücken, aber zunächst erwarte ich hier keine weiteren Kursrückgänge.

Dem verängstigten deutschen Bankensektor habe die in diesem Tagen auch mal wieder etwas unter die Arme gegriffen und ein paar „Deutsche“ gekauft…hier hoffe ich auf einen kurzfristigen Trade…mal sehen…

Gold…

…habe ich wieder mal „angepackt“ und geshortet…hier könnte sich mit dem Abklingen der Krisen ein größeres Abwärtspotential aufbauen…als Stop habe ich mir ca. 1285 notiert und als erstes Ziel ca. 1150 $…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig