Possenspiel in der Ukraine

Die US-Börsen bleiben heute aufgrund eines Feiertages geschlossen.

Traditionell geschieht daher in Europa in der Regel wenig.

Fazit:

Meine Positionierung bleibt unverändert.

Possenspiel in der Ukraine:

Das Kräftemesse in der Ukraine gleicht immer mehr einem Kasperle-Theater!

Daher, meine Empfehlung an Sie: glauben Sie niemandem!!!

Ich mache das schon lange so und versuche mich nur nach eigener Logik zu orientieren, aber auch ich kann mich machmal nicht emotional gegen die geballte Medienmacht wehren.

Am Donnerstag z. B. behaupteten WIR, also der Westen über die westlichen Medien, dass Russland jetzt eine Invasion in der Ostukraine begonnen hat und legte ein paar verschwommene Satellitenfotos mit ein paar schwarzen Punkten drauf vor. Dies kam mir dann zwar auch schon komisch vor, weil in der heutigen Zeit sollte die Beweislage doch etwas besser sein – sofern es sie denn überhaupt gibt.

Daraufhin entgegnete Moskau: es gibt keine Invasion und wenn überhaupt, dann kämpfen dort nur Freiwillige bzw. Soldaten auf Urlaub – und ER, also Putin, könne doch keinem vorschreiben, wo er seinen Urlaub verbringen will…hä?

Dies verstand dann jeder – auch ich – als provokanten Aussage Putins, um sich über uns lächerlich zu machen.

Der Witz des Jahres kam dann nur einen Tag später:

Die von uns selbst dorthin geschickte unabhängige OSZE stellte dann fest, dass es zum einen keine russische Invasion gibt und zum anderen extrem viele freiwillige russische Kämpfer – auf Urlaub – dort aktiv sind.

Und so endet der Witz des Jahres mit der Feststellung, dass uns unsere eigenen Politiker mal wieder belogen haben, was das Zeug hält und der vermeintlich provokante Witzeerzähler Putin gar keinen Witz erzählt hat – sondern die Wahrheit. Herrlich, oder?

Und was geschieht nur wirklich dort unten?

Ich denke, mit Logik kann man das am besten bewerten. Der Westen hat die eine Hälfte der Ukraine eingetütet und Russland wird m. M. n. unter keinen Umständen „seinen Teil“ hergeben. Und das bedeutet, je mehr Truppen und Waffen die Ukraine in den Kampf schickt, umso mehr „freiwillige“ russische Truppen wird es geben, die sich dagegen stellen. Letztlich wird Russland, sofern militärisch nötig, auch offiziell mit regulären Truppen eingreifen.

Und das bedeutet: da die russische Armee der ukrainischen deutlich überlegen ist, ist der Ostteil des Landes in jedem Fall verloren.

WIR haben jetzt nur zwei Hauptoptionen:

Entweder wir akzeptieren, dass Russland den Ostteil bekommt oder die Nato müsste es selbst mit Russland aufnehmen und einen großen Krieg riskieren.

Da die Nato – zumindest vorläufig – noch vor einem großen Krieg zurückschreckt, sollte der Westen an irgendeinem Punkt einlenken und Russland seinen Teil des Kuchens zugestehen. Natürlich nicht offiziell, sondern mir viel Lärm und neuen Sanktionen etc..

Russland wird m. E. n. seinen Einfluss in der Ostukraine/Krim in jedem Fall ausbauen und festigen. Genauso wie der Westen im Westteil. Ein großer Krieg zwischen Ost und West ist möglich, aber aktuell noch vermeidbar. Somit bleibt nur die Frage, wann Obama und Putin UNSEREN Porzellanladen verlassen und dann – kehrt sehr schnell Ruhe ein…

Aber bis dahin gilt: je mehr Truppen Kiew in den Osten schickt, umso mehr Opfer wird es geben – denn Russland wird in jedem Fall dagegen halten. Ob wir nun wollen oder nicht.

Daher sind die westlichen Forderungen, Putin solle die Separatisten anweisen, die Waffen niederzulegen, in jedem Falle unsinnig, weil nicht umsetzbar. Somit würde zwar der Krieg enden, aber Russland seine Beute verlieren – und das ist wohl das dümmste, was Putin jetzt machen könnte.
Daher macht es wohl mehr Sinn, wenn Kiew seine Waffen niederlegt. Dann ist der Krieg auch zu Ende und der Osten eben verloren. Aber – ohne großen Ost-West Krieg ist dieser Teil ohnehin verloren. Was macht es da also für einen Sinn, weiter zu kämpfen?

Fazit:

Es gibt also entweder einen Weltkrieg um ein Teilstück eines Landes, das ohnehin lieber zum Gegner möchte, oder – man lässt dem Gegner seinen Teil der Beute. Das klingt fair und fast alle wären zufrieden.

Also – so grob gesagt, hört sich die zweite Version besser an. Daher – wird Kiew über kurz oder lang die Kämpfe vermutlich einstellen. Das kann sehr schnell geschehen, oder eben noch dauern.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig