Bill-Shit

Die Börsen laufen zunächst weiter wie erwartet…die US-Märkte markieren regelmäßig neue Höchstmarken, die Eurobörsen stolpern ein wenig hinterher.

Fazit:

Ich denke weiterhin, dass man long im Markt sein sollte. Auch die Euro-Börsen könnten in naher Zukunft das Gap zu den USA wieder ein wenig verringern – zumindest dann, wenn der „aktuelle Rauch der Weltgeschichte“ ein wenig abzieht…einen deutlichen Kurseinbruch kann ich nach wie vor in keinem Markt erkennen…

Einzelwerte,…

…die überdurchschnittliche Chancen haben, sind nach wie vor Mangelware…long bin ich hier noch in Amazon…hier peile ich zunächst die 400 $ Marke an…das als Buchhändler bekannt gewordene Unternehmen sollte in den nächsten Jahren in neue Bereiche vorstoßen, die eine höhere Marktbewertung rechtfertigen könnten…

Auch bei Apple kann ich mir eine Fortsetzung des aktuellen Up-Trends vorstellen…um die 120$ könnte man hier im Herbst sehen…

Ja, und bei Herbalife braucht man weiterhin starke Nerven…noch bin ich hier investiert – aber das ist wirklich nur etwas für Hartgesottene…allein in den letzten Tagen fiel der Kurs zunächst von 66$ auf vorbörslich ca. 50$ (am 22.07), nachdem Herbalife`s Gegenspieler Bill Ackman wieder mal eine Präsentation ankündigte, auf der er Herbalife den „Rest geben“ wollte…hierbei fielen vorab Vergleiche zu Enron…OK, so ein Vergleich ließ sicherlich einige Investoren nervös werden…

Letztlich verkündete Bill Ackman dann wie üblich nur – verzeihen Sie mir den Ausdruck – bullshit! Oder sollte man sagen „Bill-Shit“? In jedem Fall stieg der Kurs danach innerhalb von Stunden auf wieder 68$…

Und wer hat nun Recht? Da ist schwer zu sagen…ich weiß, dass in Herbalife in jedem Fall der Totalverlust möglich ist, wenn Bill letztlich siegt – dennoch sehe ich eher eine rosige Zukunft. Denn der Verlauf der Weltwirtschaft kommt gerade Herbalife zu Gute. Man kann weltweit einen Anstieg der Kauflaune bei den Konsumenten verzeichnen…und da verkauft sich eine teure Dose Eiweiß eben bedeutend besser als sonst…auch dürfte mit steigendem Wohlstand der Bedarf an Herbalife`s Gesundheitsprodukten insgesamt zunehmen.

Was Bill betrifft, wird spekuliert, dass seine Put Optionen im Januar verfallen…vorher wird er noch versuchen, daß Herbalife ihn selbst verklagt…denn dann käme er gemäß US-Recht an alle internen Herbalife Dokumente – und das umsonst!!! Man hört, dass er allein für seine letzte Recherch ca. 50 Mio. $ ausgegeben hat…so sind auch seine jüngsten Beleidigungen gegen den Herbalife C.E.O. zu sehen…Bill möchte in zum Klagen provozieren…mal sehen, wie man reagiert…

Fazit Herbalife:

Es bleibt ein heißes Eisen. Herbalife ist aufgrund seiner Unternehmensstruktur leicht angreifbar…daher – Ausgang ungewiss…aber ich bin und bleibe long…

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig